Alles Wichtige zu Ihrer Ankunft in Marrakesch am Internationalen Flughafen Marrakech-Ménara erfahren Sie in unserem Travel Guide.

Ankunft in Marrakesch: Die besten Insider-Tipps 2024

Hier erfah­ren Sie alles Wich­tige zu Ihrer Ankunft in Marra­kesch. Die Anreise von Europa ist unkom­pli­ziert, aber mit unse­ren Insi­der-Tipps können Sie die Reise entspann­ter antreten.

Gerade wenn Sie am späten Abend ankom­men und eigent­lich nur noch ins Hotel möch­ten, ist es beru­hi­gend, wenn man weiß, was einen erwartet.

Nordafrika ist von Europa einfach zu erreichen 

Von Europa gibt es von vielen größe­ren Städ­ten Direkt­flüge nach Marra­kesch. Gerade Easy­jet, Ryan­air oder Vueling bieten viele Flüge nach Marokko. Gerade aus Frank­reich gibt es viele Flüge in den Maghreb und einige Flug­li­nien bedie­nen Marra­kesch sogar zwei­mal täglich.

Empfeh­lungs-Links: Die mit Stern­chen (*) gekenn­zeich­ne­ten Links sind Empfeh­lungs-Links, auch Affi­liate-Links genannt. Das bedeu­tet: Wenn Sie über einen solchen Link etwas kaufen, bekom­men wir eine kleine Vermitt­lungs­pro­vi­sion. Ihnen entste­hen keine Mehr­kos­ten, aber mit Ihrem Kauf helfen Sie uns, weiter­hin nütz­li­che Inhalte für Reisende zu erstel­len. Viel Spaß mit unse­ren Geschich­ten und „Shukran“ für Ihre Unterstützung!

Leider neigen viele Flug­ge­sell­schaf­ten dazu, sehr spät anzu­kom­men, und es ist nicht unge­wöhn­lich, erst nach Mitter­nacht zu landen. Flug­ge­sell­schaf­ten wie z. B. Ryan­air haben mitt­ler­weile einige Flug­zeuge in Marra­kesch statio­niert, was die sehr späten Ankunfts­zei­ten und mitun­ter auch sehr frühen Abflug­zei­ten erklärt.

Ihr Hotel ist daran gewöhnt, aber es wäre nett, wenn Sie Ihre Ankunfts­zeit im Voraus mittei­len würden. In vielen Riads ist um diese Uhrzeit nur der Nacht­wäch­ter im Dienst. Wenn Sie spät abends ankom­men, wäre es ange­nehm für ihn, wenn er weiß, wann er die Gäste erwar­ten kann.

Ankunft in Marrakesch: Blick auf die Stadt
Blick auf die Innen­stadt von Marrakesch

Diesen Beitrag teilen oder merken?

Knapp 4 Stun­den Flug von Deutsch­land und schon ist man in Marra­kesch, der roten Stadt. Woher dieser Name kommt, lässt sich beim Lande­an­flug unschwer erkennen.

Alle Schat­tie­run­gen von erdfar­be­nen Rottö­nen bestim­men das Bild, gespickt von gele­gent­li­chen Oliven­hai­nen. Dann aber kommt der Flug­ha­fen in Sicht, die Ankunft in Marra­kesch rückt näher und die Vorfreude auf die nächs­ten Tage nimmt konkrete Formen an.

Gerade im Winter kann man mit Glück auch einen schö­nen Blick auf den verschnei­ten Hohen Atlas erwischen. 

Über die Medina wird übri­gens nicht geflo­gen, so dass man eher die Neustadt und die Rand­be­zirke von Marra­kesch sieht. 

Landeanflug auf den Flughafen Marrakech mit Easyjet
Blick auf den inter­na­tio­na­len Flughafen

Auf welcher Seite im Flug­zeug man sitzt, ist übri­gens in den meis­ten Fällen egal, da die Anflug­rich­tung und die Einflug­schnei­sen je nach Wetter wech­seln und so nicht vorher­seh­bar ist, welche Seite den besse­ren Blick beim Anflug bietet.

Wenn es in Marra­kesch sehr warm ist, kann der Lande­an­flug mitun­ter recht wack­lig ausfal­len. Durch die Hitze und die nahe gele­ge­nen Berge entwi­ckelt sich gerade im Sommer eine Ther­mik, die keine ruhige Landung ermöglicht.

Sie brauchen einen Transfer?

Reser­vie­ren Sie Ihren Trans­fer bequem und zuver­läs­sig bei GetYourGuide.
Die Fahrer sind zuver­läs­sig und freund­lich und eine Reser­vie­rung ist schnell gemacht!

Ankunft in Marrakesch: Einer der schönsten Terminals der Welt

Der 2014 neu eröff­nete Termi­nal des inter­na­tio­na­len Flug­ha­fens mit dem wohl­klin­gen­den Namen Marrak­ech-Ménara (Abkür­zung RAK) zählt unter Insi­dern zu den schöns­ten der Welt. Hier werden bis zu 5 Millio­nen Passa­giere jähr­lich abge­fer­tigt. Bevor man aller­dings die gelun­gene Verbin­dung von moder­ner, lufti­ger Archi­tek­tur und tradi­tio­nel­len arabi­schen Elemen­ten des Airports bewun­dern kann, ist meist ein kurzer Fußmarsch über das Roll­feld angesagt.

Landung am Flughafen Marrakesch
Der Flug­ha­fen Marrak­ech-Menara, einer der elegan­tes­ten Flug­hä­fen der Welt

Schon beim Ausstei­gen riecht man es: Marra­kesch, so fremd, so würzig, so anders. Auch meist so viel wärmer als bei uns. Ist man in Deutsch­land im Winter früh­mor­gens in den Flie­ger gestie­gen, so möchte man jetzt schnell die dicke Winter­ja­cke loswer­den. Wenn man Glück hat, hat es 20 Grad mehr als in Deutschland.

Ankunft in Marrakesch: Flughafen Marrakech-Menara, eines der schönsten modernen Flughafengebäude der Welt

Die Passkontrolle

Beim Ausstei­gen ist kein Trödeln ange­sagt: Durch den Termi­nal geht es erst trepp­auf, dann treppab und dann heißt es Anste­hen: die Pass­kon­trolle ist bei Ihrer Ankunft in Marra­kesch die erste Hürde. Wich­tig: Die Einreise nach Marokko ist nur mit einem gülti­gen Reise­pass gestat­tet, ein Perso­nal­aus­weis wird nicht akzep­tiert. Die aktu­el­len Einrei­se­be­din­gun­gen findet man für Deutsch­land z. B. auf der Webseite des Auswär­ti­gen Amtes.

Bis Ende 2019 musste noch ein Einrei­se­do­ku­ment ausge­füllt werden, aber auch hier hält die Digi­ta­li­sie­rung Einzug und so ist das umständ­li­che Proze­dere etwas entschärft. Aller­dings kann es trotz­dem vorkom­men, dass man über eine Stunde anste­hen darf, bis man endlich die notwen­di­gen Stem­pel im Pass hat. Wenn es schnell geht, ist das Ganze in fünf Minu­ten erledigt. 

Bitte beach­ten Sie: jeder Reisende muss einzeln an die Pass­kon­trolle treten. Fami­lien soll­ten sich auftei­len und Kinder ab 16 möch­ten die Zöll­ner auch alleine an der Kontrolle sehen. Daher halten wir es immer so, dass wir unsere Kinder im Teen­ager-Alter vor uns zur Pass­kon­trolle schi­cken, damit wir noch bei ihnen sind, falls Fragen auftau­chen. Falls man schon vor dem Kind durch die Einreise durch ist, wird man vom Sicher­heits­per­so­nal manch­mal gebe­ten, den Bereich zu verlas­sen und das möchte man natür­lich nicht, wenn die Kinder noch nicht offi­zi­ell einge­reist sind. Die Pass­kon­trolle dauert recht lange, was übri­gens nicht an den marok­ka­ni­schen Zöll­nern, sondern am lang­sa­men Compu­ter­sys­tem liegt. 

Danach bitte den Pass noch nicht wegpa­cken — beim Ausgang der Pass­kon­trolle wird noch einmal kontrol­liert, dass jeder Pass auch tatsäch­lich einen Stem­pel enthält. Schnel­ler geht es, wenn Sie die Seite mit dem Stem­pel aufge­schla­gen haben und der Kontrol­leur nicht suchen muss. Ich vermute, das ist auch der Grund, warum der Pass grund­sätz­lich auf der letz­ten verfüg­ba­ren Seite gestem­pelt wird.

Weiter zur Gepäckausgabe

Wer die Pass­kon­trolle in weni­gen Minu­ten hinter sich gebracht hat, darf jetzt auf die Koffer warten. Gut für dieje­ni­gen, die nur Hand­ge­päck haben. Wer auf Gepäck wartet, kann damit rech­nen, dass von Ausstieg aus dem Flug­zeug bis zur Ausgabe der ersten Koffer mindes­tens eine halbe Stunde vergeht, eher länger. Also Zeit, sich um Ande­res zu kümmern: in diesem Bereich des Termi­nals befin­den sich ausser der Gepäck­aus­gabe auch (saubere!) Toilet­ten und Wechselstuben.

Marrakesch Flughafen Ankunftshalle und Gepäckausgabe
Ein unge­wohn­ter Anblick aus Corona-Zeiten: die fast leere Gepäckausgabehalle

Keine gute Idee: Geld am Flughafen wechseln

Die marok­ka­ni­sche Währung heißt Dirham (MAD) und ist keine frei konver­ti­ble Währung. Dass heißt, dass Sie außer­halb Marok­kos keine Dirhams bei einer Bank eintau­schen können. 

Sie müssen sich bei Ihrer Ankunft in Marra­kesch darum kümmern, dass Sie Dirhams tauschen können. 

Bei Ihrer Abreise müssen Sie die noch vorhan­de­nen Rest­be­träge wieder zurück tauschen, denn Dirhams dürfen bis auf Klein­be­träge nicht ausge­führt werden. 

Ankunft am Flughafen Marrakesch - Geldwechsel

Bei den Wech­sel­stu­ben am Flug­ha­fen möchte ich aller­dings zur Vorsicht raten. Die Kurse sind für den Reisen­den eher ungüns­tig und in der Stadt gibt es sowohl Wech­sel­stu­ben mit güns­ti­ge­ren Kursen als auch Geld­au­to­ma­ten, bei denen Sie über die Kredit­karte Geld abhe­ben können.

Falls Sie doch gleich am Flug­ha­fen Geld wech­seln möch­ten, lassen Sie sich auf keinen Fall eine Karte, auf die ihr Gutha­ben aufge­la­den wird, aushän­di­gen. Diese Karten kosten zum Einen eine Grund­ge­bühr, zum Ande­ren können Sie damit nur in großen Restau­rants oder Hotels bezah­len, aber nicht bei den klei­nen Händ­lern im Souk. Ausser­dem haben Sie keinen Über­blick, wieviel Geld noch auf der Karte ist. Und falls am Ende des Aufent­hal­tes doch noch Gutha­ben auf der Karte sein sollte, kostet die Rück­erstat­tung auch noch mal eine Gebühr.

Wenn Sie Geld für Taxi oder Bus brau­chen, wech­seln Sie nur eine geringe Menge, um für die Ankunft in Marra­kesch versorgt zu sein und stel­len sicher, dass Sie auch kleine Bank­no­ten erhal­ten. Der Taxi­fah­rer wird sicher­lich nicht auf große Beträge heraus­ge­ben können. Es ist üblich, den Taxi­fah­rer passend zu bezah­len und kein Rück­geld zu erwar­ten. Die Touris­ten­ta­xis nehmen manch­mal auch Euro an, das soll­ten Sie aber vor Fahrt­an­tritt klären.

Wenn Sie bei uns im Riad Selouane über­nach­ten, können Sie in der Wech­sel­stube gleich um die Ecke Ihr Geld tauschen und unser Mana­ger beglei­tet Sie gerne, falls Sie Hilfe benö­ti­gen. Geld­au­to­ma­ten sind eben­falls in kurzer Entfer­nung vorhanden.

Nochmal Kontrolle

Nach­dem Sie ihr Gepäck in Empfang genom­men haben, müssen Sie ein weite­res Mal Anste­hen — auch wenn Sie nur mit Hand­ge­päck reisen. Ihr Gepäck wird kontrol­liert und gescannt und Sie werden darauf hinge­wie­sen, daß Droh­nen im König­reich Marokko ohne Geneh­mi­gung nicht einge­führt werden dürfen. Dann kommen Sie durch die große Ankunfts­halle aus dem Flug­ha­fen­ge­bäude heraus und landen in einer großen Menschenmenge.

Eine gute Idee: eine marokkanische Telefonkarte erwerben

Wer auch ausser­halb des Hotels Inter­net­emp­fang haben möchte, kann vor dem Ausgang eine SIM-Karte einer marok­ka­ni­schen Tele­fon­ge­sell­schaft erwer­ben. Marokko ist übri­gens sehr viel besser als Deutsch­land mit flächen­de­cken­dem LTE-Netz versorgt. Sie können davon ausge­hen, dass Sie sogar mitten in den Sand­dü­nen des Erg Chebbi hervor­ra­gen­den Empfang haben. Da man sich in Marra­kesch schnell mal verläuft, kann ich nur jedem raten, eine solche Karte zu kaufen. Damit ist man dann zwar nicht mehr per Anruf unter seiner deut­schen Tele­fon­num­mer erreich­bar, aber per Messen­ger-Dienst schon.

Die Mitar­bei­ter der Tele­fon­ge­sell­schaf­ten instal­lie­ren die Karte auch gleich und schon ist man online. Norma­ler­weise kosten die Karten 10–20 Euro für ausrei­chend Giga­byte für eine Woche Urlaub und meist können Sie auch in Euro bezah­len, denn die Marok­ka­ner sind geschäfts­tüch­tige Leute. Die PIN für die SIM-Karte lautet stan­dard­mä­ßig 0000, falls Sie die Karte wech­seln müssen. 

Seit neues­tem sind auch e‑SIM in Marokko erhält­lich. Sie können vorab eine e‑SIM über Getyourguide* bezie­hen.

Ausführ­li­che Infor­ma­tio­nen über marok­ka­ni­sche Tele­fon­kar­ten gibt es in unse­rem Arti­kel über die Nutzung von eSIM und SIM-Karten in Marokko.

Endlich raus aus dem Flughafen

Ankunft in Marrakesch am Flughafen - wo findet man ein Taxi

An diesem Platz warten Fahrer auf ihre Gäste, um sie zu ihren Hotels zu brin­gen, Reise­grup­pen werden in Empfang genom­men und Fami­li­en­an­ge­hö­rige begrü­ßen ihre Verwand­ten aus Europa. 

Es wird geru­fen, gedrän­gelt, gesucht und gefunden. 

Es ist nicht leicht, den Über­blick zu behal­ten, denn spätes­tens jetzt ist man ange­kom­men im marok­ka­ni­schen Getümmel.

Und wie kommt man jetzt zum Hotel?

Am Einfachs­ten ist es, wenn Sie vorab einen Trans­fer* bei Ihrem Hotel gebucht haben. Gerade bei Ihrem ersten Aufent­halt oder wenn Sie Abends ankom­men, erleich­tert ein vorab orga­ni­sier­ter Trans­fer ihre Ankunft in Marra­kesch erheb­lich. Ein Trans­fer kostet meist um die 15 € für 2 Perso­nen und erspart Ihnen die Suche nach Ihrer Unter­kunft im Gassen­ge­wirr der Medina, denn Sie werden am Rand der Altstadt vom Hotel­per­so­nal in Empfang genom­men und zu Ihrer Unter­kunft begleitet.

Trans­fers in die Hotels im Umland von Marra­kesch kosten je nach Entfer­nung bis zu 30€.

Ankunft in Marrakesch: Flughafen Marrakech-Menara, einer der schönsten Flughäfen der Welt
Die Kakteen am Flug­ha­fen sind eine schöne Einstim­mung auf die Tage in Marrakesch

Wenn Sie auf eigene Faust anrei­sen wollen, können Sie ein Taxi nehmen, die in großer Anzahl vor dem Flug­ha­fen warten. Bitte erwar­ten Sie vom Fahrer nicht, dass er das von Ihnen gebuchte Riad in der Altstadt kennt — es gibt Hunderte Riads in Marra­kesch und alle sind nur fußläu­fig zu errei­chen. Um an einer geeig­ne­ten Stelle am Rand der Medina dem Taxi zu entstei­gen, soll­ten Sie wissen, in der Nähe welcher Sehens­wür­dig­keit sich Ihr Hotel befin­det und diese dem Taxi­fah­rer als Ziel ange­ben. Meist können Sie diese Infor­ma­tion vorab bei Ihrem Hotel erfragen.

Auf der Suche nach einem Hotel in Marrakesch?

Beste Lage in der Medina, Früh­stück inklu­sive, eine Oase der Ruhe inmit­ten der Souks: das Riad Selouane ist die ideale Adresse für Ihren Städtetrip!

Riad Selouane Marrakesch: Blick in den Innenhof und über die Dächer zur Ben-Youssef-Moschee

Kleine und große Taxis

Bei den Taxis gibt es zwei Arten: Touris­ten­ta­xis und Petit Taxis.

Bei einem  Touris­ten­taxi, meist ein Van mit genug Platz für 4 Perso­nen und Gepäck, müssen Sie vorab den Preis aushan­deln. Auch hier beläuft sich der Preis auf circa 15 € pro Fahrt. Die Fahrer sind auf Touris­ten einge­stellt und spre­chen neben Fran­zö­sisch meist noch Englisch.

Bei den Petit Taxis, bei denen es sich um kleine (gelbe) Fahr­zeuge mit wenig Platz für Gepäck handelt, wird das Taxa­me­ter ange­stellt. Diese Taxis werden vor allem von den Einhei­mi­schen genutzt und es kann durch­aus sein, dass der Fahrer nur Arabisch spricht. Dafür kommen Sie je nach Verkehrs­lage für circa 5 € vom Flug­ha­fen in die Altstadt und machen ihre Ankunft in Marra­kesch schon in der ersten halben Stunde zum Abenteuer.

Ankunft in Marrakesch: Flughafen Marrakech-Menara, einer der schönsten Flughäfen der Welt

Weitere Transfermöglichkeiten

Es gibt auch die Möglich­keit, mit dem Bus Nr. 19 zur Place Jemaa el Fna zu fahren und von dort zum Hotel zu laufen.

Falls Sie eine Selbst­fah­rer-Rund­reise mit einem Miet­wa­gen geplant haben, ist es eine gute Idee, den Miet­wa­gen erst nach Ihrem Aufent­halt in der Medina anzu­mie­ten, da es so gut wie keine Park­mög­lich­kei­ten gibt. Die Miet­wa­gen­sta­tion befin­det sich in direk­ter Nähe zum Flughafen. 

Norma­ler­weise liefern die Miet­wa­gen­fir­men die Fahr­zeuge auch an eine Abhol­stelle in der Nähe unse­res Riads, so dass Sie nach ein paar Tagen in der Altstadt nicht noch einmal zum Flug­ha­fen müssen, um den Wagen abzuholen.

Weitere Infor­ma­tio­nen, wie Sie zum Riad Selouane kommen, erhal­ten Sie unter So finden Sie uns. Einen Trans­fer zum Riad Selouane können Sie über die Kontakt­seite anfragen.

Einen Trans­fer zu einem ande­ren Hotel können Sie bequem über GetYourGuide* buchen.

Auch wer nach Agadir*, Essaouira* oder Casa­blanca* weiter­rei­sen möchte, kann den Trans­fer schnell und zuver­läs­sig über GetYourGuide buchen.

Der Flug­ha­fen von Marra­kesch liegt nur 6 Kilo­me­ter ausser­halb der Stadt. Meist ist man vom Flug­ha­fen aus in etwa einer halben Stunde im Hotel ange­kom­men und kann bei einem marok­ka­ni­schen Minz­tee endlich die ersten Eindrü­cke verarbeiten.

olive twig light brown

Merhaba in Marrakesch!

Nach oben scrollen