Landeanflug auf Marrakech - Blick auf den Hohen Atlas

Ankunft in Marrakesch: Die besten Insider-Tipps für entspanntes Ankommen

Hier erfahren Sie alles Wichtige zu Ihrer Ankun­ft in Mar­rakesch. Die Anreise von Europa ist unkom­pliziert, aber mit ein paar Insid­er-Tipps kön­nen Sie die Reise entspan­nter antreten. Ger­ade wenn Sie am späten Abend ankom­men und eigentlich nur noch ins Hotel möcht­en, ist es beruhi­gend, wenn man weiß, was Einen erwartet.

Knapp 4 Stun­den Flug von Deutsch­land und schon ist man in Mar­rakesch, der roten Stadt. Woher dieser Name kommt, lässt sich beim Lan­dean­flug unschw­er erken­nen. Alle Schat­tierun­gen von erd­far­be­nen Rot­tö­nen bes­tim­men das Bild, gespickt von gele­gentlichen Oliven­hainen. Dann aber kommt der Flughafen in Sicht, die Ankun­ft in Mar­rakesch rückt näher und die Vor­freude auf die näch­sten Tage nimmt konkrete For­men an.

Einer der schönsten Terminals der Welt

Der 2014 neu eröffnete Ter­mi­nal des inter­na­tionalen Flughafens mit dem wohlk­lin­gen­den Namen Mar­rakech-Ménara (Abkürzung RAK) zählt unter Insid­ern zu den schön­sten der Welt. Hier wer­den bis zu 5 Mil­lio­nen Pas­sagiere jährlich abge­fer­tigt. Bevor man allerd­ings die gelun­gene Verbindung von mod­ern­er, luftiger Architek­tur und tra­di­tionellen ara­bis­chen Ele­menten des Air­ports bewun­dern kann, ist meist ein kurz­er Fuß­marsch über das Rollfeld angesagt.

Ankunft in Marrakech: Flughafen Marrakech-Menara
Der Flughafen Marrakech-Ménara

Schon beim Aussteigen riecht man es: Mar­rakesch, so fremd, so würzig, so anders. Auch meist so viel wärmer als bei uns. Ist man in Deutsch­land im Win­ter früh­mor­gens in den Flieger gestiegen, so möchte man jet­zt schnell die dicke Win­ter­jacke loswer­den. Wenn man Glück hat, hat es 20 Grad mehr als in Deutschland.

Ankunft in Marrakech: Blick auf den Flughafen Marrakech-Menara
Ankun­ft in Mar­rakesch: Blick auf den Flughafen Marrakech-Ménara

Die Passkontrolle

Beim Aussteigen ist kein Trödeln ange­sagt: Durch den Ter­mi­nal geht es erst trep­pauf, dann trep­pab und dann heißt es Anste­hen: die Passkon­trolle ist bei Ihrer Ankun­ft in Mar­rakesch die erste Hürde. Wichtig: Die Ein­reise nach Marokko ist nur mit einem gülti­gen Reisep­a­ss ges­tat­tet, ein Per­son­alausweis wird nicht akzep­tiert. Die aktuellen Ein­reisebe­din­gun­gen find­et man auf der Web­seite des Auswär­ti­gen Amtes.

Bis Ende 2019 musste noch ein Ein­reise­doku­ment aus­ge­füllt wer­den, aber auch hier hält die Dig­i­tal­isierung Einzug und so ist das umständliche Prozedere etwas entschärft. Allerd­ings kann es trotz­dem vorkom­men, dass man eine Stunde anste­hen darf, bis man endlich die notwendi­gen Stem­pel im Pass hat. Wenn es schnell geht, ist das Ganze in fünf Minuten erledigt. 

Bitte beacht­en Sie: jed­er Reisende muss einzeln an die Passkon­trolle treten. Fam­i­lien soll­ten sich aufteilen und Kinder ab 16 möcht­en die Zöll­ner auch alleine an der Kon­trolle sehen. Daher hal­ten wir es immer so, dass wir unsere Kinder im Teenag­er-Alter als Erstes zur Passkon­trolle schick­en, damit wir noch bei ihnen sind, falls Fra­gen auf­tauchen. Falls man schon vor dem Kind durch die Ein­reise durch ist, wird man vom Sicher­heitsper­son­al manch­mal gebeten, den Bere­ich zu ver­lassen und das möchte man natür­lich nicht, wenn die Kinder noch nicht offiziell ein­gereist sind. Die Passkon­trolle dauert recht lange, was übri­gens nicht an den marokkanis­chen Zöll­nern, son­dern am langsamen Com­put­er­sys­tem liegt. 

Danach bitte den Pass noch nicht weg­pack­en — beim Aus­gang der Passkon­trolle wird noch ein­mal kon­trol­liert, dass jed­er Pass auch tat­säch­lich einen Stem­pel enthält.

Weiter zur Gepäckausgabe

Wer die Passkon­trolle in weni­gen Minuten hin­ter sich gebracht hat, darf jet­zt auf die Kof­fer warten. Gut für diejeni­gen, die nur Handgepäck haben. Wer auf Gepäck wartet, kann damit rech­nen, dass es von Ausstieg aus dem Flugzeug bis zur Aus­gabe der ersten Kof­fer min­destens eine halbe Stunde geht, eher länger. Also Zeit, sich um Anderes zu küm­mern: in diesem Bere­ich des Ter­mi­nals befind­en sich auss­er der Gepäck­aus­gabe auch (saubere!) Toi­let­ten, Tele­fonkar­te­nan­bi­eter und Wechselstuben.

Ankunft in Marrakech: Flughafen Marrakech-Menara
Ein unge­wohn­ter Anblick: die fast leere Gepäckausgabehalle

Eine gute Idee: eine marokkanische Telefonkarte erwerben

Wer auch ausser­halb des Hotels Inter­netemp­fang haben möchte, kann hier eine SIM-Karte ein­er marokkanis­chen Tele­fonge­sellschaft erwer­ben. Marokko ist übri­gens sehr viel bess­er als Deutsch­land mit flächen­deck­en­dem LTE-Netz ver­sorgt. Sie kön­nen davon aus­ge­hen, dass Sie sog­ar mit­ten in den Sand­dü­nen des Erg Cheb­bi her­vor­ra­gen­den Emp­fang haben. Da man sich in Mar­rakesch schnell mal ver­läuft, kann ich nur jedem rat­en, eine solche Karte zu kaufen. Damit ist man dann zwar nicht mehr per Anruf unter sein­er deutschen Tele­fon­num­mer erre­ich­bar, aber per Mes­sen­ger-Dienst schon.

Die Mitar­beit­er der Tele­fonge­sellschaften instal­lieren die Karte auch gle­ich und schon ist man online. Meist kosten die Karten 10 Euro für aus­re­ichend Giga­byte für eine Woche Urlaub und meist kön­nen Sie auch in Euro bezahlen, denn die Marokkan­er sind geschäft­stüchtige Leute.

Keine gute Idee: Geld am Flughafen wechseln

Die marokkanis­che Währung heißt Dirham (MAD) und ist keine frei kon­vert­ible Währung. Dass heißt, dass Sie außer­halb Marokkos keine Dirhams bei ein­er Bank ein­tauschen kön­nen. Das bedeutet, wenn Sie in Mar­rakesch ankom­men, müssen Sie sich darum küm­mern, dass Sie Dirhams tauschen kön­nen. Bei Ihrer Abreise müssen Sie die noch vorhan­de­nen Rest­be­träge wieder zurück tauschen, denn Dirhams dür­fen nicht aus­ge­führt werden.

Ankunft in Marrakech: Geldwechsel am Flughafen Marrakech-Menara

Bei den Wech­sel­stuben am Flughafen möchte ich allerd­ings zur Vor­sicht rat­en. Die Kurse sind für den Reisenden eher ungün­stig und in der Stadt gibt es sowohl Wech­sel­stuben mit gün­stigeren Kursen als auch Gel­dau­to­mat­en, bei denen Sie über die Kred­itkarte Geld abheben können.

Falls Sie doch gle­ich am Flughafen Geld wech­seln möcht­en, lassen Sie sich auf keinen Fall eine Karte, auf die ihr Guthaben aufge­laden wird, aushändi­gen. Diese Karten kosten zum Einen eine Grundge­bühr, zum Anderen kön­nen Sie damit nur in großen Restau­rants oder Hotels bezahlen, aber nicht bei den kleinen Händlern im Souk. Ausser­dem haben Sie keinen Überblick, wieviel Geld noch auf der Karte ist. Und falls am Ende des Aufen­thaltes doch noch Guthaben auf der Karte sein sollte, kostet die Rück­er­stat­tung auch noch mal eine Gebühr.

Wenn Sie Geld für Taxi oder Bus brauchen, wech­seln Sie nur eine kleine Menge und stellen sich­er, dass Sie auch kleine Ban­knoten erhal­ten. Der Tax­i­fahrer wird sicher­lich nicht auf große Beträge her­aus­geben kön­nen. Es ist üblich, den Tax­i­fahrer passend zu bezahlen und kein Rück­geld zu erwarten. Die Touris­ten­taxis nehmen manch­mal auch Euro an, das soll­ten Sie aber vor Fahrtantritt klären.

Wenn Sie bei uns im Riad Selouane über­nacht­en, kön­nen Sie in der Wech­sel­stube gle­ich um die Ecke Ihr Geld tauschen und unser Man­ag­er begleit­et Sie gerne, falls Sie Hil­fe benöti­gen. Gel­dau­to­mat­en sind eben­falls in kurz­er Ent­fer­nung vorhanden.

Nochmal Kontrolle

Nach­dem Sie ihr Gepäck in Emp­fang genom­men haben, müssen Sie ein weit­eres Mal Anste­hen — auch wenn Sie nur mit Handgepäck reisen. Ihr Gepäck wird kon­trol­liert und ges­can­nt und Sie wer­den darauf hingewiesen, daß Drohnen im Kön­i­gre­ich Marokko ohne Genehmi­gung nicht einge­führt wer­den dür­fen. Dann kom­men Sie durch die große Ankun­ft­shalle aus dem Flughafenge­bäude her­aus und lan­den in ein­er großen Menschenmenge.

Endlich raus aus dem Flughafen

Ankunft in Marrakech: Flughafen Marrakech-Menara
Hier warten die Fahrer auf die Gäste

An diesem Platz warten Fahrer auf ihre Gäste, um sie zu ihren Hotels zu brin­gen, Reiseg­rup­pen wer­den in Emp­fang genom­men und Fam­i­lien­ange­hörige begrüßen ihre Ver­wandten aus Europa. Es wird gerufen, gedrän­gelt, gesucht und gefun­den. Es ist nicht leicht, den Überblick zu behal­ten, aber spätestens jet­zt ist man angekom­men im marokkanis­chen Getümmel.

Und wie kommt man jetzt zum Hotel?

Am Ein­fach­sten ist es, wenn Sie vor­ab einen Trans­fer bei Ihrem Hotel gebucht haben. Ger­ade bei Ihrem ersten Aufen­thalt oder wenn Sie Abends ankom­men, erle­ichtert ein vor­ab organ­isiert­er Trans­fer ihre Ankun­ft in Mar­rakesch erhe­blich. Ein Trans­fer kostet meist um die 15 € für 2 Per­so­n­en und erspart Ihnen die Suche nach Ihrer Unterkun­ft im Gas­sen­gewirr der Med­i­na, denn Sie wer­den am Rand der Alt­stadt vom Hotelper­son­al in Emp­fang genom­men und zu Ihrer Unterkun­ft begleitet.

Ankunft in Marrakech: Flughafen Marrakech-Menara
Die Kak­teen am Flughafen sind eine schöne Ein­stim­mung auf die Tage in Marrakesch

Wenn Sie auf eigene Faust anreisen wollen, kön­nen Sie ein Taxi nehmen, die in großer Anzahl vor dem Flughafen warten. Bitte erwarten Sie vom Fahrer nicht, dass er das von Ihnen gebuchte Riad in der Alt­stadt ken­nt — es gibt Hun­derte Riads in Mar­rakesch und alle sind nur fußläu­fig zu erre­ichen. Um an ein­er geeigneten Stelle am Rand der Med­i­na dem Taxi zu entsteigen, soll­ten Sie wis­sen, in der Nähe welch­er Sehenswürdigkeit sich Ihr Hotel befind­et und diese dem Tax­i­fahrer als Ziel angeben. Meist kön­nen Sie diese Infor­ma­tion vor­ab bei Ihrem Hotel erfragen.

Bei den Taxis gibt es zwei Arten: Touris­ten­taxis und Petit Taxis.

Bei einem  Touris­ten­taxi, meist ein Van mit genug Platz für 4 Per­so­n­en und Gepäck, müssen Sie vor­ab den Preis aushan­deln. Auch hier beläuft sich der Preis auf cir­ca 15 € pro Fahrt. Die Fahrer sind auf Touris­ten eingestellt und sprechen neben Franzö­sisch meist noch Englisch.

Bei den Petit Taxis, bei denen es sich um kleine Fahrzeuge mit wenig Platz für Gepäck han­delt, wird das Tax­am­e­ter angestellt. Diese Taxis wer­den vor allem von den Ein­heimis­chen genutzt und es kann dur­chaus sein, dass der Fahrer nur Ara­bisch spricht. Dafür kom­men Sie je nach Verkehrslage für cir­ca 5 € vom Flughafen in die Alt­stadt und machen ihre Ankun­ft in Mar­rakesch schon in der ersten hal­ben Stunde zum Abenteuer.

Es gibt auch die Möglichkeit, mit dem Bus Nr. 19 zur Place Jemaa el Fna zu fahren und von dort zum Hotel zu laufen.

Falls Sie eine Run­dreise mit einem Miet­wa­gen geplant haben, ist es eine gute Idee, den Miet­wa­gen erst nach Ihrem Aufen­thalt in der Med­i­na anzu­mi­eten, da es so gut wie keine Park­möglichkeit­en gibt. Die Miet­wa­gen­sta­tion befind­et sich in direk­ter Nähe zum Flughafen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen, wie Sie zum Riad Selouane kom­men, erhal­ten Sie unter So find­en Sie uns.

Einen Trans­fer zu einem anderen Hotel kön­nen Sie bequem über GetY­our­Guide* buchen.

Der Flughafen von Mar­rakesch liegt nur 6 Kilo­me­ter ausser­halb der Stadt. Meist ist man vom Flughafen aus in etwa ein­er hal­ben Stunde im Hotel angekom­men und kann bei einem marokkanis­chen Minz­tee die ersten Ein­drücke verarbeiten.

Mer­ha­ba in Marrakech!

Pro­vi­sions-Links: Die mit Sternchen (*) gekennze­ich­neten Links sind Pro­vi­sions-Links, auch Affil­i­ate-Links genan­nt. Wenn Sie auf einen solchen Link klick­en und auf der Ziel­seite etwas kaufen, bekom­men wir vom betr­e­f­fend­en Anbi­eter eine Ver­mit­tlung­spro­vi­sion. Für Sie verän­dert sich der Preis natür­lich nicht.

Scroll to Top