Entdecke 10 kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten in Marrakesch: prächtige Paläste, uralte Moscheen, tolle Museen und geheime Gärten!

Top 10: Historische Sehenswürdigkeiten von Marrakesch

Wir stel­len 10 his­to­ri­sche Sehens­wür­dig­kei­ten vor, die bei kei­nem Besuch in Mar­ra­kesch feh­len soll­ten und geben einen Über­blick über die kul­tu­rel­len High­lights der Stadt.

Mar­ra­kesch hat viel zu bie­ten — den gro­ßen Platz Jemaa el Fna, die umtrie­bi­gen Souks, die wun­der­ba­ren Dach­ter­ras­sen, auf denen der Blick über die alte Medi­na bis zum Hohen Atlas schweift. Man kann hier locker ein paar Tage nur mit sich trei­ben las­sen verbringen.

Aber es gibt auch eini­ge his­to­ri­sche Sehens­wür­dig­kei­ten von Welt­rang zu ent­de­cken. Die meis­ten High­lights sind in der Medi­na zu fin­den, lie­gen manch­mal recht ver­steckt in engen Gas­sen, und kön­nen wäh­rend eines Bum­mels durch den Souk qua­si neben­bei besucht werden.

Mau­ri­sche Archi­tek­tur, unüber­trof­fen in ihrer Orna­men­tik, ist in der alten Koran­schu­le Meder­sa Ben Yous­sef und dem Dar el Bacha zu bestau­nen. Ori­en­ta­li­sche Paläs­te wie der Bahia und Badi Palast fachen die Fan­ta­sie an. Als Kon­trast zu den stau­bi­gen Gas­sen und um sich ein wenig zu erho­len, lohnt ein Besuch in einer der schö­nen Gar­ten­an­la­gen wie dem Jar­din Secret.

Die­sen Bei­trag tei­len oder Merken?

Welche historische Sehenswürdigkeit sollte man gesehen haben?

Wel­che der kul­tu­rel­len High­lights Sie sehen möch­ten, hängt von ihrem per­sön­li­chen Inter­es­sen ab. Hier fin­den Sie eine Über­sicht über die his­to­ri­schen Sehens­wür­dig­kei­ten von Mar­ra­kesch, um sich zu ori­en­tie­ren und ihren Auf­ent­halt zu planen.

Wer wenig Zeit hat, soll­te sich auf drei aus­ge­such­te Zie­le kon­zen­trie­ren: eine der Gar­ten­an­la­gen, einen Palast und ein Museum. 

Die Medi­na ist groß und am Ende des Tages ist man locker 12 Kilo­me­ter oder mehr gelau­fen, ohne es zu mer­ken. Daher ist es rat­sam, sich vor­her einen Plan zu machen, was man sehen möch­te und dar­auf zu ach­ten, dass die Besich­ti­gungs­punk­te nicht all­zu weit von­ein­an­der ent­fernt liegen.

Emp­feh­lungs-Links: Die mit Stern­chen (*) gekenn­zeich­ne­ten Links sind Emp­feh­lungs-Links, auch Affi­lia­te-Links genannt. Das bedeu­tet: Wenn Sie über einen sol­chen Link etwas kau­fen, bekom­men wir eine klei­ne Ver­mitt­lungs­pro­vi­si­on. Ihnen ent­ste­hen kei­ne Mehr­kos­ten, aber mit Ihrem Kauf hel­fen Sie uns, wei­ter­hin nütz­li­che Inhal­te für Rei­sen­de zu erstel­len. Viel Spaß mit unse­ren Geschich­ten und “Shu­kran” für Ihre Unterstützung!

Entdecken Sie historische Sehenswürdigkeiten auf Rundgängen und Stadtführungen

Wenn Sie zwei oder drei Tage Zeit in Mar­ra­kesch haben, wer­den Sie eini­ge der unten auf­ge­führ­ten Vor­schlä­ge ohne Pro­ble­me in ihre Streif­zü­ge durch die Stadt ein­bau­en kön­nen. Es lohnt sich, einen Tag für den Süden der Medi­na zu pla­nen und den nächs­ten Tag für den Norden. 

Die wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­kei­ten im Nor­den sind Dar el Bacha, Jar­din Secret, Meder­sa Ben Yous­sef und das Mai­son de la Photographie.

Im Süden der Medi­na lie­gen die Saa­dier-Grä­ber, der Badi- und der Bahia- Palast. 

Die Kou­tou­bia-Moschee und der anschlie­ßen­de Jemaa el Fna bil­den das Herz der Medi­na.

Der Jar­din Majo­rel­le und das YSL Muse­um lie­gen nörd­lich der Alt­stadt in der Neu­stadt und sind am bes­ten mit dem Taxi zu erreichen.

Gera­de wer das ers­te Mal in Mar­ra­kesch ist, ist schnell über­wäl­tigt vom chao­ti­schen Trei­ben in der Medi­na. Eine geführ­te Tour mit ein­hei­mi­schen Gui­des macht vie­les ein­fa­cher und sorgt für ein ent­spann­tes Urlaubs-Erleb­nis. Daher haben wir für Sie die schöns­ten Stadt­füh­run­gen her­aus­ge­sucht und bei den jewei­li­gen Sehens­wür­dig­kei­ten verlinkt. 

In Marok­ko ist es übri­gens nur zer­ti­fi­zier­ten Gui­des gestat­tet, ent­spre­chen­de Tou­ren anzu­bie­ten, daher ist die Qua­li­tät sol­cher Tou­ren in der Regel sehr hoch und eine ech­te Berei­che­rung für Ihren Urlaub.

Für kunst­his­to­risch Inter­es­sier­te, die an einem Tag mög­lichst vie­le der wich­tigs­ten Monu­men­te der Stadt sehen wol­len, bie­tet sich die­se geführ­te Tour an, die vie­le wich­ti­ge Sehens­wür­dig­kei­ten besucht: His­to­ri­sche & kul­tu­rel­le Sight­see­ing-Tages­tour*. Allei­ne ist es fast nicht mög­lich, an einem Tag so viel zu besich­ti­gen, denn ein guter Teil der Zeit wür­de für Suchen, Anste­hen und sich Zurecht­fin­den benö­tigt werden.

Die besten historischen Highlights von Marrakesch

1. Jardin Majorelle

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Der Jardin Majorelle.
Der Jar­din Majorelle

Die Blaue Vil­la des Malers Majo­rel­le, die von Yves Saint Lau­rent mit dem zuge­hö­ri­gen Gar­ten vor dem Ver­fall geret­tet wur­de, ist die meist­be­such­te Sehens­wür­dig­keit in Marokko.

Die wun­der­schö­ne Gar­ten­an­la­ge ist eines der High­lights eines Besuchs in Mar­ra­kesch. Lieb­ha­ber von Kak­teen in allen For­men kom­men voll auf ihre Kosten. 

In der iko­ni­schen Vil­la ist heu­te ein sehens­wer­tes Ber­ber­mu­se­um untergebracht.

Tickets mit Ein­lass­zeit gibt es nur online*, die War­te­schlan­gen vor den Toren des Gar­tens waren ein­fach zu lang. Eben­so sind Kom­bi-Tickets für den Gar­ten und das Yves Saint Lau­rent Muse­um erhältlich.

Für Yves-Saint-Lau­rent Fans bie­tet sich eine geführ­te Tour in den Gar­ten und das YSL-Muse­um* an.

Mehr Infor­ma­tio­nen über den Gar­ten fin­den Sie in unse­rem Blog­post Jar­din Majo­rel­le — den Gar­ten von Yves Saint Lau­rent ent­de­cken.

2. Medersa Ben Youssef

Die 500 Jah­re alte Koran­schu­le Meder­sa Ben Yous­sef ist eines der bedeu­tends­ten kul­tur­his­to­ri­schen Monu­men­te von Marokko.

Die Archi­tek­tur und Deko­ra­ti­on der Meder­sa Ben Yous­sef sind von erle­se­ner Schön­heit. Für Kunst­be­geis­ter­te und Archi­tek­tur­lieb­ha­ber ein abso­lu­tes Highlight.

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Die Medersa Ben Youssef.
Die Meder­sa Ben Youssef

Nach jah­re­lan­gen Reno­vie­rungs­ar­bei­ten ist die Koran­schu­le end­lich wie­der geöff­net und erstrahlt in neu­em Glanz.

Eine detail­lier­te Beschrei­bung der Geschich­te und der kunst­his­to­ri­schen Details fin­den Sie in unse­rem Arti­kel: Meder­sa Ben Yous­sef — die alte Koran­schu­le.

Da das Gebäu­de inmit­ten des Souks nicht ganz ein­fach zu fin­den ist, bie­tet sich eine geführ­te Tour der Meder­sa Ben Yous­sef in Kom­bi­na­ti­on mit dem Jar­din Secret* an.

3. Saadier-Gräber

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Die Saadier-Gräber.
Die Saa­dier-Grä­ber

Im Süden der Medi­na lie­gen die Saa­dier-Grä­ber, oder auch Saa­di­ten-Grä­ber. Ein wah­res Klein­od mus­li­mi­scher Baukunst.

Vor 500 Jah­ren wur­den hier, im ehe­ma­li­gen Gar­ten einer Moschee, die Sul­ta­ne und ihre Frau­en in ver­schie­de­nen Mau­so­leen beigesetzt.

300 Jah­re spä­ter mit dicken Mau­ern ver­schlos­sen, um das Andenken an die Dynas­tie der Saa­dier zu til­gen, wur­den die Grä­ber erst durch Zufall Anfang des 20. Jh. wie­der entdeckt.

Die Anla­ge ist nicht groß, aber die Opu­lenz und die For­men­viel­falt der alten Grab­an­la­ge ist beein­dru­ckend. Wer sich nicht allei­ne in das Getüm­mel der Medi­na stür­zen will, kann auf die­ser Tour die Kou­tou­bia-Moschee, die Saa­dier-Grä­ber, den Bahia-Palast und den süd­li­chen Teil der Medi­na* erleben.

4. Bahia Palast

Der gro­ße Bahia-Palast im Süden der Medi­na ist einer der belieb­tes­ten Publi­kums­ma­gne­ten von Mar­ra­kesch. Die weit­läu­fi­ge Anla­ge, die im 19. Jh. erbaut wur­de, besticht durch ihre Grö­ße und reich­hal­ti­ge Deko­ra­ti­on der Räume.

Beein­dru­ckend ist vor allem der gro­ße Innen­hof des Harems, um den her­um die Räum­lich­kei­ten für die 80 Kon­ku­bi­nen des Sul­tans ange­ord­net waren.

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Der Bahia-Palast.
Der Bahia-Palast

Lieb­li­cher hin­ge­gen ist der schö­ne, üppig begrün­te Innen­hof, den die offi­zi­el­len Emp­fangs­räu­me umga­ben. Wei­te­re Gebäu­de­tei­le umfas­sen die pri­va­ten Wohn­räu­me des Sul­tans sowie die Gemä­cher sei­ner 4 Ehefrauen.

Der Bahia-Palast ist immer gut besucht, daher lohnt sich der Besuch am frü­hen Mor­gen, um die Innen­hö­fe in ihrer gan­zen Pracht genies­sen zu kön­nen. Um die Anstell­schlan­gen zu umge­hen und den Palast mit einem eige­nen Gui­de zu ent­de­cken, bie­tet sich eine geführ­te Tour des Bahia-Palas­tes* an.

5. Koutoubia

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Die Koutoubia-Moschee.
Die Kou­tou­bia-Moschee

Die Kou­tou­bia Moschee ist in Mar­ra­kesch all­ge­gen­wär­tig. Die Stra­ßen der Neu­stadt sind auf sie aus­ge­legt und in der Medi­na dient sie von den Dach­ter­ras­sen als Orientierungspunkt.

Der Turm, der als Wahr­zei­chen der Stadt gilt, steht hier immer­hin seit 800 Jah­ren und hat auch das schwe­re Erd­be­ben im Jahr 2023 überstanden.

Im Inne­ren bie­tet die Kou­tou­bia 25.000 Gläu­bi­gen Platz. Die Moschee und den Turm selbst kön­nen Tou­ris­ten lei­der nicht besich­ti­gen, aber der gro­ße Platz vor der Moschee eig­net sich gut für ein paar unver­wech­sel­ba­re Urlaubsfotos. 

Hin­ter der Moschee gibt es einen klei­nen Gar­ten, der schö­ne Bli­cke auf den Turm bie­tet und sich gut für eine Erho­lungs­pau­se eignet. 

Die Kou­tou­bia kann man auch gut allei­ne besich­ti­gen, aber wer mehr Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen haben möch­te, bekommt sie auf die­sem geführ­ten Rund­gang*, der neben der Kou­tou­bia-Moschee auch den Bahia-Palast und die Saa­dier-Grä­ber besucht.

Riad Selouane ist ein liebevoll geführtes Gästehaus unter deutscher Leitung mit Top-Bewertungen und 6 Zimmern in bester Lage in der alten Medina - perfekt für Ihren Urlaub in Marrakesch.

Auf der Suche nach einem Hotel in Marrakesch?

Bes­te Lage in der Medi­na, Früh­stück inklu­si­ve, eine Oase der Ruhe inmit­ten der Souks: das Riad Seloua­ne ist die idea­le Adres­se für Ihren Städtetrip!

6. Dar el Bacha — Musée des Confluences

Der alte Königs­pa­last Dar el Bacha ist eines der schöns­ten Bei­spie­le eines marok­ka­ni­schen Palas­tes und beher­bergt heu­te unter ande­rem das Musée des Confluences. 

Das Muse­um zeigt die marok­ka­ni­schen Tech­ni­ken des Kunst­hand­werks, die seit alters her ver­wen­det wur­den, um Paläs­te und Moscheen zu schmücken.

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Das Museum Bacha-Confluences.
Das Musée des Con­fluen­ces im Dar el Bacha

Aber nicht nur das Muse­um ist sehens­wert, auch der Palast selbst mit dem mit Oran­gen­bäum­chen begrün­ten Innen­hof und den reich geschmück­ten Wän­den ist einen Besuch wert. 

Und vor allem: hier gibt es den bes­ten Kaf­fee der Stadt. Mehr über das klei­ne, aber edle Café gibt es in unse­rem Blog­ar­ti­kel über das Bacha Cof­fee House — Maît­re du Moka.

Das Musée des Con­fluen­ces ist gut auf die­ser geführ­ten Medi­na High­lights Tour* zu besichtigen.

7. Jardin Secret

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Der Jardin Secret.
Der Jar­din Secret

Mit­ten im lau­ten Tru­bel der Medi­na fin­det sich eine Oase der Stil­le: der gehei­me Gar­ten — der Jar­din Secret.

Auf einer der Bän­ke sit­zen, das wogen­de Gras beob­ach­ten, die Vögel zwit­schern hören — und zu wis­sen, hin­ter der Mau­er tobt das Cha­os der Medi­na, ver­lei­hen einem Besuch in die­sem Gar­ten ein ganz beson­de­res Flair.

Schon im Mit­tel­al­ter gab es hier einen Palast­gar­ten, der erst vor eini­gen Jah­ren wie­der zum Leben erweckt wur­de. Sogar das alte Bewäs­se­rungs­sys­tem funk­tio­niert noch und ver­sorgt den Gar­ten mit Wasser. 

Mitt­ler­wei­le sind die Pflan­zen ordent­lich gewach­sen und der Jar­din Secret ist ein schö­ner Ort, um eine Pau­se inmit­ten des üppi­gen Grüns zu machen. Nicht weit vom Riad Seloua­ne gele­gen, gehen wir auch ger­ne zum Mit­tag­essen in das klei­ne Restau­rant im Garten. 

Der Jar­din Secret liegt im Vier­tel der Souks, daher bie­tet sich eine Füh­rung durch den Souk mit Besuch des Gar­tens und der Koran­schu­le* an. 

8. Badi-Palast

Einst war dies die schöns­te, größ­te und präch­tigs­te Palast­an­la­ge des gesam­ten Maghreb. Heu­te sind nur noch Rui­nen zu sehen, aber auch die sind durch die schie­re Grö­ße immer noch beeindruckend. 

Zur Blü­te­zeit des Palas­tes, der wesent­lich grö­ßer als die heu­ti­ge Rui­ne war, galt er als eines der Wun­der der isla­mi­schen Welt

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Der Badi-Palast.
Der Badi-Palast

Lei­der wur­de der Palast schon vor eini­gen Jahr­hun­der­ten zer­stört, als nach­fol­gen­de Dynas­tien ihn als Mate­ri­al­lie­fe­rant für ihre eige­nen Bau­vor­ha­ben nutz­ten. Außer­dem woll­ten die nach­fol­gen­den Herr­scher die Erin­ne­rung an die Saa­di­ten-Sul­ta­ne gründ­lich ausmerzen.

Das heu­ti­ge Wahr­zei­chen des Palas­tes sind die vie­len Stör­che, die hier leben. Mar­ra­kesch ist bekannt für sei­ne Stör­che, die vor allem im Süden der Medi­na nis­ten und in der gan­zen Stadt zu sehen sind. 

Die drei wich­tigs­ten Kul­tur­denk­mä­ler der süd­li­chen Medi­na kann man gut mit die­ser geführ­ten Tour erle­ben: Badi-Palast, Bahia-Palast und die Saa­dier-Grä­ber*.

9. Maison de la Photographie

Die Top 10: historische Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Das Maison de la Photographie.
Im Mai­son de la Photographie

Wer wis­sen will, wie es in den Souks von Mar­ra­kesch vor 100 Jah­ren aus­sah, soll­te unbe­dingt das Foto­gra­fie-Muse­um besuchen. 

Unweit der Meder­sa Ben Yous­sef ist die­se klei­ne, pri­va­te Samm­lung mit alten Pho­to­gra­phien zu fin­den, die in wech­seln­den Aus­stel­lun­gen ihre Schät­ze zeigt.

Die alten Auf­nah­men zei­gen ein­drück­lich das Leben der Men­schen aus ver­gan­ge­nen Zeiten. 

Bei so man­chem Bild drängt sich der Ver­gleich zu heu­te gera­de zu auf — haben sich die Men­schen an sich ver­än­dert oder sind es haupt­säch­lich die moder­nen Gegen­stän­de, die heu­ti­ge Auf­nah­men von den alten Fotos unterscheiden?

Wir fin­den es immer wie­der span­nend, in die alten Zei­ten ein­zu­tau­chen, und auch der klei­ne Sou­ve­nir­la­den, in dem Kopien der alten Bil­der ver­kauft wer­den, bie­tet inter­es­san­te Fundstücke.

Ein schö­ne Alter­na­ti­ve zu den übli­chen Stadt­füh­run­gen ist die­se Tour mit dem Tuk­tuk*, die neben dem Jar­din Secret auch das Mai­son de la Pho­to­gra­phie besucht. 

10. Yves-Saint-Laurent Museum

Nach dem Tod des gro­ßen Mode­schöp­fers wur­de von sei­nem Lebens­ge­fähr­ten der Bau die­ses Muse­ums gegen­über des Jar­din Majo­rel­le in Auf­trag gegeben. 

In den moder­nen Räum­lich­kei­ten wer­den Skiz­zen, Ent­wür­fe und Klei­dungs­stü­cke aus sei­nen Kol­lek­tio­nen ausgestellt.

Ein wei­te­rer Saal wid­met sich dem Maler Jac­ques Majo­rel­le und sei­nen Wer­ken, der den gleich­na­mi­gen Gar­ten, den YSL erwarb, sei­ner­zeit erbaut hatte.

Entdecke die besten kulturellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch: Das Museum Yves Saint Laurent.
Das Muse­um Yves Saint Lau­rent
Foto von Nico­las Mathéus

Schon das Gebäu­de an sich ist einen Besuch wert: die gelun­ge­ne Kom­bi­na­ti­on aus küh­ler Stren­ge der Lini­en­füh­rung mit den Far­ben und Tex­tu­ren der marok­ka­ni­schen Bau­wei­se ist eine gro­ße Ges­te an den Mode­schöp­fer und die Stadt, die er so liebte.

Ein­tritts­kar­ten für das Yves-Saint-Lau­rent Muse­um* sind online erhält­lich, eben­so wie Kom­bi-Tickets mit dem Jar­din Majo­rel­le. Die geführ­te Yves-Saint-Lau­rent-Tour* besucht sowohl das Muse­um wie auch den Gar­ten und bie­tet inter­es­san­te Ein­bli­cke in das Leben des Modedesigners.

olive twig dark 200

Mar­ra­kesch bie­tet vie­le his­to­ri­sche Sehens­wür­dig­kei­ten, deren Besuch auf alle Fäl­le lohnt!

Sie suchen mehr Info über Marrakesch?

Besu­chen Sie unse­ren Rei­se­füh­rer, um mehr über die rote Stadt zu erfahren!

Marrakesh Travel Guide Riad Selouane
Nach oben scrollen