Die besten und beliebtesten Restaurants in der Medina von Marrakesch: In diesem Blogpost stellen wir die Top-Adressen vor.

Die besten Restaurants in der Medina von Marrakesch

Wohin bloß zum Abend­essen in Mar­ra­kesch? Die Aus­wahl an guten Restau­rants ist groß und wir stel­len hier die bes­ten Restau­rants in der Medi­na vor.

Mar­ra­kesch ist eine ech­te Metro­po­le und bie­tet Restau­rants und abend­li­che Unter­hal­tung für jeden Geschmack. 

In der Neu­stadt fin­den sich hip­pe Bars und Street­food-Stän­de, schi­cke Restau­rants und Din­ner­shows genau­so wie Mechoui-Grill­bu­den. Es gibt Clubs, in denen man die gan­ze Nacht durch­tan­zen kann, und dane­ben Stra­ßen­händ­ler, die gerös­te­te Kicher­erb­sen als Snack anbieten.

In der Medi­na, der his­to­ri­schen Alt­stadt, fin­den sich klei­ne Snacks für Ein­hei­mi­sche neben ein­fa­chen Restau­rants mit lan­des­ty­pi­scher Kost sowie geho­be­ne Restau­rants mit inter­na­tio­na­lem Anspruch.

Nicht zu ver­ges­sen der abend­li­che Tru­bel auf dem Jemaa el Fna mit den berühm­ten Grill­bu­den, ori­en­ta­li­schem Street­food und lecke­rem Gebäck, das kilo­wei­se ver­kauft wird.

Die­se Gegen­sät­ze machen Mar­ra­kesch so inter­es­sant und der Besu­cher kann sich je nach eige­ner Vor­lie­be entscheiden.

Unsere Restaurant-Empfehlungen in der Medina

Wir wer­den oft nach Restau­rant-Emp­feh­lun­gen für einen Auf­ent­halt in Mar­ra­kesch gefragt und möch­ten hier eine Aus­wahl unse­rer liebs­ten Adres­sen vorstellen. 

Die meis­ten Restau­rants lie­gen in der Medi­na und sind nicht weit von unse­rem Riad Seloua­ne ent­fernt. Wir gehen abends ger­ne in der Medi­na essen, da alles zu Fuß zu errei­chen ist. In der Neu­stadt gibt es eben­falls vie­le her­vor­ra­gen­de Restau­rants, aber das bedeu­tet immer, ein Taxi zu neh­men und sich aus der ganz eige­nen Welt der Medi­na zu entfernen. 

Wie immer gilt auch hier: Geschmack ist subjektiv! 

Wir per­sön­lich lie­ben die hier auf­ge­lis­te­ten Restau­rants in der Alt­stadt, aber jeder Besu­cher soll­te sel­ber ent­schei­den, ob ein vor­ge­stell­tes Restau­rant zu ihm passt oder was ihm für einen schö­nen Abend wich­tig ist. Die­se Restau­rants gehö­ren eher in die geho­be­ne, tou­ris­ti­sche Kate­go­rie, sind aber doch typisch marokkanisch.

Gene­rell gilt, dass die Prei­se in den hier vor­ge­stell­ten Restau­rants nicht viel unter dem Niveau in Euro­pa liegen.

Wer nach preis­güns­ti­gen oder schnel­len Alter­na­ti­ven sucht, wird in unse­rem Blog­ar­ti­kel Street­food und Snacks in Mar­ra­kesch fündig.

Emp­feh­lungs-Links: Die mit Stern­chen (*) gekenn­zeich­ne­ten Links sind Emp­feh­lungs-Links, auch Affi­lia­te-Links genannt. Das bedeu­tet: Wenn Sie über einen sol­chen Link etwas kau­fen, bekom­men wir eine klei­ne Ver­mitt­lungs­pro­vi­si­on. Ihnen ent­ste­hen kei­ne Mehr­kos­ten, aber mit Ihrem Kauf hel­fen Sie uns, wei­ter­hin nütz­li­che Inhal­te für Rei­sen­de zu erstel­len. Viel Spaß mit unse­ren Geschich­ten und “Shu­kran” für Ihre Unterstützung!

Reservierungen

Wer sich ger­ne trei­ben lässt, wird sicher­lich auch ein net­tes Plätz­chen für das Abend­essen fin­den, denn es gibt wahr­lich genug Aus­wahl. Aller­dings kann man davon aus­ge­hen, dass in den belieb­ten Restau­rants die begehr­ten Plät­ze auf den Dach­ter­ras­sen belegt sind und man dann im Inne­ren sit­zen muss. Je nach Jah­res­zeit ist es also ange­ra­ten, in den Restau­rants, in denen man unbe­dingt essen möch­te, zu reservieren.

Das geht in den meis­ten Fäl­len pro­blem­los über die jewei­li­gen Web­sei­ten und funk­tio­niert sehr zuver­läs­sig. Ger­ne ist auch Ihr Hotel behilf­lich, Reser­vie­run­gen für das Abend­essen zu orga­ni­sie­ren — meist aller­dings erst dann, wenn Sie vor Ort sind. 

Gene­rell emp­feh­len wir zumin­dest für den ers­ten Abend Ihres Auf­ent­hal­tes in Mar­ra­kesch eine Restau­rant-Reser­vie­rung zu täti­gen, da Sie dann ent­spann­ter sind. In den Mona­ten Okto­ber, Novem­ber, in der Zeit um Weih­nach­ten und März, April und Mai ist abso­lu­te Haupt­rei­se­zeit in Mar­ra­kesch und alle Restau­rants gut besucht. Wer im Janu­ar kommt, wird hin­ge­gen kei­ne Pro­ble­me haben, ein Plätz­chen zu fin­den, aller­dings ist es dann eh zu kühl für die Dachterrassen. 

In vie­len Riads kann man auf Vor­be­stel­lung eben­falls sehr gut essen. Gera­de am ers­ten Abend, vor allem wenn man nach­mit­tags oder gar abends ankommt, kann ein Essen im Hotel sehr ange­nehm sein. Vie­le Riads haben eine aus­ge­zeich­ne­te Küche und man kommt so in den Genuss, eine gan­ze Dach­ter­ras­se für sich allei­ne zu haben.

Ein Wort zum Thema Wein

Vie­le ein­fa­che Restau­rants besit­zen kei­ne Lizenz, um Alko­hol aus­zu­schen­ken. Vor allem in preis­wer­ten Restau­rants gibt es daher kei­nen Wein zum Essen. Die meis­ten gro­ßen Restau­rants dage­gen haben Wein und auch Drinks auf der Karte. 

Der marok­ka­ni­sche Wein ist sehr gut und passt zum lan­des­ty­pi­schen Essen. Sehr bekann­te Wein­gü­ter sind z. B. die Domaine Saha­ri oder Volu­bi­lia, es gibt aber auch sehr vie­le klei­ne Win­zer, die sich zu ent­de­cken lohnen. 

Drinks sind meist sehr teu­er, da der impor­tier­te Alko­hol mit hohen Steu­ern belegt ist. 

Achtung bei Eiswürfeln und rohen Salaten!

Beim The­ma Eis­wür­fel und roher Kost soll­te man Vor­sicht wal­ten las­sen: die grö­ße­ren, tou­ris­ti­schen Restau­rants haben eige­ne Was­ser­fil­ter­an­la­gen und so ist der Ver­zehr von Salat oder Eis­wür­feln kein Problem. 

In klei­ne­ren Restau­rants ver­zich­tet man lie­ber auf nicht gekoch­te Lebens­mit­tel. Die sog. salades maro­cai­nes, marok­ka­ni­sche Vor­spei­sen­sa­la­te, sind meist gekocht und daher unbedenklich.

Terrasse des Epices

Eine der schöns­ten Dach­ter­ras­sen in der Medi­na fin­det sich ganz in der Nähe unse­res Riad Seloua­ne: die Ter­ras­se des Epi­ces. Mit­ten im Souk gele­gen, ist die­ses Restau­rant doch ein­fach zu fin­den und bie­tet eine ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re und einen schö­nen Blick über das Dächer­meer der Altstadt.

Das sty­li­sche Restau­rant, das beson­ders ab Son­nen­un­ter­gang viel Flair hat, über­zeugt mit sei­ner modern-marok­ka­ni­schen Küche. Die schwar­zen Wän­de strah­len abends im Licht der Feu­er­scha­len und machen die Ter­ras­se im Dun­keln sehr gemüt­lich. Dazu gibt es oft Live­mu­sik und natür­lich gute Drinks. Das Preis­ni­veau ist eher geho­ben und die Wein­kar­te bie­tet eine soli­de Aus­wahl marok­ka­ni­scher Weine.

Die Sala­te sind sehr lecker und bie­ten eine schö­ne Abwechs­lung zu der übli­chen Tagi­ne, die man hier natür­lich auch auf der Kar­te fin­det. Die Küche bie­tet regio­na­le Zuta­ten mit dem gewis­sen Etwas. Das jun­ge Team ist dyna­misch, freund­lich und gut gelaunt, die Besu­cher kom­men aus aller Welt. 

Das Restau­rant, das nur aus der Dach­ter­ras­se mit vie­len Sitz­ni­schen besteht, ist sehr beliebt und eine Reser­vie­rung ist unbe­dingt ange­ra­ten. Das funk­tio­niert pro­blem­los über die mehr­spra­chi­ge Web­sei­te der Ter­ras­se des Epi­ces.

Zum Restau­rant gehört außer­dem eine eige­ne Patis­se­rie, die im Innen­hof unter dem Restau­rant ihr lecke­res Gebäck anbie­tet, sowie ein Laden, in dem man das schö­ne Geschirr des Restau­rants erste­hen kann.

marrakesch restaurant terrasse des epices

Kabana

Das Kaba­na ent­wi­ckelt sich immer mehr zu einem abso­lu­ten place to be in Mar­ra­kesch! Die sprit­zi­ge Mischung aus Bar und Restau­rant ist momen­tan sehr in und es ist immer voll und umtriebig.

Die Atmo­sphä­re ist sehr cool, erin­nert an eine Mischung aus Sehn­sucht nach Meer, Pal­men und Strand. Die Ter­ras­se bie­tet einen wun­der­ba­ren Blick auf die Kou­tou­bia-Moschee  und den Son­nen­un­ter­gang über Mar­ra­kesch. Per­fekt zum Apéritif! 

marrakesch restaurant kabana
Beach-Atmo­sphä­re im Kabana

Die Spei­se­kar­te über­rascht mit medi­ter­ra­nen Gerich­ten und einem tol­len Sushi-Ange­bot. Die Drinks sind super, die Aus­wahl groß — alles in allem ein per­fek­ter Ort, um den Tag aus­klin­gen zu las­sen. Hier kann man auch gut nach einem schö­nen Abend­essen noch auf einen Drink vor­bei kom­men. Am Wochen­en­de gibt es oft Live-Events, die über die Social-Media Kanä­le ange­kün­digt werden.

Wie in den meis­ten belieb­ten Restau­rants ist auch hier eine Reser­vie­rung ange­ra­ten: Kaba­na Roof­top Food + Cock­tails.

Das Kaba­na liegt an einer der Stra­ßen, die die Medi­na umrun­den, und ist daher auch mit dem Taxi gut zu erreichen.

Auf der Suche nach einem Hotel in Marrakesch?

Bes­te Lage in der Medi­na, Früh­stück inklu­si­ve, eine Oase der Ruhe inmit­ten der Souks: das Riad Seloua­ne ist die idea­le Adres­se für Ihren Städtetrip!

Riad Selouane ist ein liebevoll geführtes Gästehaus unter deutscher Leitung mit Top-Bewertungen und 6 Zimmern in bester Lage in der alten Medina - perfekt für Ihren Urlaub in Marrakesch.

Ma Maison

Ver­steckt in den Gas­sen nahe dem Dar el Bacha führt der net­te fran­zö­si­sche Besit­zer auf drei Eta­gen ein gemüt­li­ches ita­lie­ni­sches Restau­rant. Das Per­so­nal ist gut geschult und sehr freund­lich, das Essen eine Kom­bi­na­ti­on aus der Ein­fach­heit der ita­lie­ni­schen Küche mit der Raf­fi­nes­se der fran­zö­si­schen Koch­kunst. Gera­de wer schon län­ger im Land ist und sehr viel Tagi­ne geges­sen hat, wird sich über die Abwechs­lung freu­en. Die Piz­za wird im Holz­ofen frisch zube­rei­tet und ist der Hit bei unse­ren Kin­dern. Die Kom­bi­na­ti­on aus fei­ner Küche und lecke­rer Piz­za und Pas­ta macht die­ses Restau­rant zu unse­rem Lieb­ling­tipp für Familien.

Auch hier gilt: Tisch reser­vie­ren! Vom Dar el Bacha in weni­gen Minu­ten zu errei­chen, steht am Ein­gang der Gas­se meist schon ein Mit­ar­bei­ter, der einem den Weg weist, da das Ma Mai­son am Ende einer Gas­se liegt und man sich doch wun­dert, ob man auf dem rich­ti­gen Weg ist.

Ba Bouche — Restaurant im Palais Khum

Im Quar­tier des Anti­quai­res liegt das schi­cke Hotel Palais Khum. Meh­re­re alte Riads wur­den lie­be­voll reno­viert und zu einem Hotel umge­baut. Das hotel­ei­ge­ne Restau­rant bie­tet eini­ge Plät­ze im Innen­hof sowie meh­re­re Räum­lich­kei­ten zum Dinieren. 

Wir lie­ben das Ba Bou­che in der war­men Jah­res­zeit für ein ent­spann­tes Mit­tag­essen im Innen­hof. Auf der Kar­te ste­hen lecke­re Sand­wi­ches und Salate. 

Wenn es abends zu kalt zum drau­ßen sit­zen ist, bie­tet das Ba Bou­che gemüt­li­che Räum­lich­kei­ten, eini­ge davon sogar mit offe­nem Kamin. Ein offe­ner Kamin im Restau­rant fin­det sich nicht all­zu oft in Mar­ra­kesch und gera­de im Win­ter weiß man das schnell zu schätzen.

Das Per­so­nal ist sehr freund­lich, das Essen aus­ge­zeich­net und die Wein­kar­te ent­spre­chend groß.

Da die­ses Restau­rant nicht so bekannt ist, sind die Chan­cen gut, dass man einen Platz ohne Reser­vie­rung bekommt. Wer auf Num­mer Sicher gehen will, kann das Restau­rant Ba Bou­che auch über die Web­sei­te reservieren.

La Table du Palais

Die­ses lau­schi­ge Restau­rant, eine unse­rer abso­lu­ten Lieb­lings­adres­sen, liegt an einer der Haupt­stras­sen in der Medi­na und ist sowohl vom Dar el Bacha als auch vom Jemaa el Fna leicht zu fin­den. Direkt neben­an ist das bekann­te Mai­son du Caf­tan und ein gut sicht­ba­res Schild hängt über dem Ein­gang, der abends oft mit Feu­er­scha­len erleuch­tet ist.

Im üppig bepflanz­ten Gar­ten im Hof des Palais Lam­ra­ni kann man über­aus stil­voll spei­sen. Umge­ben von Grün und unter dem von mäch­ti­gen Säu­len getra­ge­nem Umgang ste­hen die Tische, dis­kret und roman­tisch mit Ker­zen beleuchtet. 

Die Küche bie­tet fei­ne moder­ne marok­ka­ni­sche Küche mit asia­ti­schen Anklän­gen. Las­sen sie sich zum Bei­spiel im Som­mer mit einer kal­ten Melo­nen-Sup­pe über­ra­schen, gefolgt von See­teu­fel mit marok­ka­ni­schen Gewür­zen und Ingwer. 

marrakesch restaurant la table du palais
Stil­voll dinie­ren im Gar­ten des Palais Lamrani

Der Preis ist geho­ben, die Qua­li­tät wirk­lich her­vor­ra­gend und die Wein­kar­te weist sogar marok­ka­ni­sche Bio-Wei­ne aus. Eine Reser­vie­rung wird emp­foh­len und geht pro­blem­los per email: La Table du Palais.

Le Foundouk

Die edle Atmo­sphä­re in einer alten Kara­wan­se­rai bil­det den Rah­men für einen typisch marok­ka­ni­schen Abend. Im Som­mer eröff­net die Ter­ras­se einen Blick über die Dächer der Medi­na. Die luxu­ri­ös aus­ge­stat­te­ten Räum­lich­kei­ten machen das Le Foun­douk auch zu einer aus­ge­zeich­ne­ten Wahl in den küh­le­ren Monaten.

Auf der Kar­te ste­hen marok­ka­ni­sche Klas­si­ker, das Essen ist sehr lecker. Am Abend spielt oft eine tra­di­tio­nel­le Grup­pe Musik aus der Kul­tur­ge­schich­te der Ber­ber, gemischt mit bekann­ten Songs. Der Ser­vice ist super, die Wein­kar­te umfangreich. 

Eine Reser­vie­rung ist ange­ra­ten, da das Le Foun­douk etwas abseits in der Nähe des Mai­son de la Pho­to­gra­phie liegt und es in der Umge­bung wenig Alter­na­ti­ven gibt. Vom Jemaa el Fna läuft man gut 20 Minu­ten, aber die­ses Restau­rant ist es wert. Wer tra­di­tio­nel­le marok­ka­ni­sche Küche und lan­des­ty­pi­sche Musik ken­nen ler­nen möch­te, ist im Le Foun­douk gut aufgehoben.

L’Mida

Das Restau­rant L’Mi­da liegt mit­ten im Souk in der Nähe des Place des épi­ces und ist sehr beliebt. Die Dach­ter­ras­se über meh­re­re Ebe­nen bie­tet einen super Blick über die Dächer der Medi­na. Der Stil ist leger und modern, aber marok­ka­nisch inspiriert. 

Die Küche ist eben­falls modern-marok­ka­nisch mit euro­päi­schen Ein­flüs­sen. Es gibt leich­te Gerich­te, Sala­te und lecke­re Mock­tails, da das L’Mi­da kei­nen Alko­hol ser­viert. Die Prei­se sind mode­rat und auf der Kar­te ste­hen vie­le Gerich­te wie Bur­ger oder Pas­ta, die auch Kin­dern schme­cken. Daher emp­feh­len wir die­ses quir­li­ge Restau­rant ger­ne für Fami­li­en mit Kindern.

Die gute Qua­li­tät und die Prei­se sor­gen dafür, dass es immer so voll ist, dass man ohne Reser­vie­rung kei­nen Platz im Restau­rant L’Mi­da bekommt. 

Le Nomad

Von den ver­schie­de­nen Ebe­nen der Dach­ter­ras­sen hat man einen guten Blick auf den Place des épi­ces im Her­zen der Medi­na. Das Dekor im Nomad ist sehr sty­lish, modern, aber doch marok­ka­nisch. Die Ter­ras­se hat abends ein tol­les Flair und auch die Innen­räu­me sind sehr anspre­chend. Der Besit­zer des Nomad betreibt übri­gens meh­re­re Restau­rants, alle mit coo­ler Atmo­sphä­re und lecke­rer Küche.

marrakesch restaurant le nomad blick place des epices
Blick von der Dach­ter­ras­se des Le Nomad

Die Spei­se­kar­te bie­tet ein­hei­mi­sche Gerich­te mit fri­schen Zuta­ten und moder­nen Anklän­gen. Gut schme­cken uns z. B. die Cala­ma­ri mit Papri­ka­sauce oder die fri­schen Sala­te. Es gibt nur alko­hol­freie Geträn­ke, die fri­schen Säf­te sind sehr zu empfehlen!

Das Nomad ist eines der bekann­tes­ten Restau­rants in den Souks und daher immer voll. Selbst zum Mit­tag­essen soll­te man reser­vie­ren. Wer auf der Dach­ter­ras­se sit­zen will, muss dies bei der Reser­vie­rung dazu sagen. 

Kui Zin

Die Dach­ter­ras­se des Kui Zin ist sehr groß und das Restau­rant dem­entspre­chend beliebt. Selbst ohne Reser­vie­rung hat man hier die Chan­ce auf ein frei­es Plätz­chen. Abends gibt es oft tra­di­tio­nel­le Musik und das Ambi­en­te ist fröh­lich-marok­ka­nisch. Für die küh­le­ren Mona­te gibt es Plät­ze im Innenbereich. 

Auf der Kar­te ste­hen die marok­ka­ni­schen Klas­si­ker in guter Qua­li­tät, Wein wird nicht ser­viert, dafür gibt es lecke­re Fruchtsäfte.

Eine Reser­vie­rung des Kui Zin ist pro­blem­los online möglich.

Limoni

Wer eini­ge Tage in Mar­ra­kesch weilt, hat viel­leicht kei­ne Lust mehr auf Tagi­ne. Das Limo­ni bie­tet ita­lie­ni­sche Küche in einem alten Riad. Im Innen­hof mit den Zitro­nen­bäu­men und den angren­zen­den Räu­men sitzt man in ent­spann­ter Atmo­sphä­re. Der Palast mit sei­nen marok­ka­ni­schen Flie­sen und das ita­lie­ni­sche Flair ver­ei­nen sich zu einer lie­bens­wer­ten Stimmung. 

Das Essen ist sehr lecker und bie­tet neben Pas­ta und Piz­za auch gute Sala­te. Marok­ka­ni­sche Gerich­te ste­hen eben­falls auf der Spei­se­kar­te. Momen­tan ser­viert das Limo­ni lei­der kei­nen Wein. 

Das Limo­ni liegt etwas abge­le­gen im nörd­li­chen Bereich der Souks, daher raten wir am Abend zu einer Reservierung.

Grand Café de la Poste

Zwar nicht in der Medi­na gele­gen, aber abso­lut einen Besuch wert ist das Grand Café de la Pos­te. In der Nähe des Car­ré Eden, des gro­ßen Shop­ping­cen­ters in Gue­liz, ist die­ses Restau­rant ein Muss bei einem Besuch in der Neustadt. 

marrakesch restaurant grand cafe de la poste

Zum Mit­tag­essen sitzt man ent­spannt auf der Ter­ras­se und ist erstaunt, dass der Tru­bel der Neu­stadt aus­sen vor bleibt. Beson­ders zu emp­feh­len ist das Tar­ta­re de Boeuf und die Aus­tern aus Oualidia!

Das Grand Café de la Pos­te bie­tet fran­zö­si­sche Küche mit marok­ka­ni­schem Twist sowie eine Bar mit Cock­tails und abend­li­cher Musik. Hier kann man auch nur zu einem Kaf­fee nach einem Ein­kaufs­bum­mel ein­keh­ren und in fran­zö­si­scher Lebens­art schwelgen.

Wer Wert auf einen Platz auf der Ter­ras­se legt, soll­te zu den Stoß­zei­ten unbe­dingt reser­vie­ren: Grand Café de la Pos­te.

Le Trou au Mur

Die­ses moder­ne Restau­rant gehört zum luxu­riö­sen Riad Far­nat­chi und liegt in der Nähe des Mai­son de la Pho­to­gra­phie im ältes­ten Teil der Medi­na. In der Nähe befin­det sich auch das Restau­rant Le Foun­douk.

Mit­tags kann man auf der Ter­ras­se spei­sen, abends wird in den Innen­räu­men ser­viert, deren Mischung aus alter marok­ka­ni­scher Hand­werks­kunst und moder­nen Möbeln sehr gelun­gen ist. Im Win­ter sorgt ein offe­ner Kamin für Gemütlichkeit.

Das Trou au Mur ser­viert marok­ka­ni­sche Klas­si­ker und ist beson­ders für sein Mechoui-Lamm bekannt. Auf der Kar­te fin­den sich aber auch inter­na­tio­na­le Gerich­te. Wein und Cock­tails wer­den eben­falls serviert.

Das Trou au Mur soll­te man reser­vie­ren, denn wenn kein Platz mehr frei ist, gibt es in der Nähe wenig Alternativen.

Le Jardin

Das Le Jar­din mit sei­nem mar­kan­ten, grün geflies­ten Innen­hof bie­tet markt­fri­sche, marok­ka­ni­sche Küche. Auf der Kar­te ste­hen leich­te Gerich­te wie Qui­noa-Salat oder mari­nier­te Sar­di­nen aus Essaouira. 

Neben dem begrün­ten Innen­hof gibt es Innen­räu­me und eine eben­falls grün geflies­te Dach­ter­ras­se, die abends gemüt­lich beleuch­tet ist. Mit­ten im Souk gele­gen, ist das Le Jar­din eine grü­ne Oase, die wir ger­ne bei einem Bum­mel im Souk auf­su­chen, um dem Tru­bel und Staub zu entfliehen. 

Das Le Jar­din, das dem glei­chen Besit­zer wie das Le Nomad gehört, ser­viert kei­nen Alko­hol, dafür aber lecke­re Mocktails.

Lust auf Streetfood in Marrakesch?

Bei unse­rem Part­ner GetY­our­Gui­de* fin­den Sie geführ­te Food-Tou­ren, Koch­kur­se und Stadt­rund­gän­ge mit sym­pa­thi­schen ein­hei­mi­schen Gui­des, die Ihnen die ver­steck­ten Ecken der Medi­na zeigen.

Café Arabe

Das Café Ara­be bie­tet ita­lie­ni­sche und marok­ka­ni­sche Küche sowie eine gut sor­tier­te Bar. Im Som­mer sind die Dach­ter­ras­se oder der Innen­hof zu emp­feh­len, im Win­ter sitzt man in den marok­ka­ni­schen Salons im Warmen.

Auf der Dach­ter­ras­se zum Son­nen­un­ter­gang in gepfleg­ter Atmo­sphä­re bei Lounge Musik einen Drink neh­men, ist für uns der Haupt­grund, war­um wir ins Café Ara­be gehen. Man kann hier auch in inter­na­tio­na­ler Gesell­schaft zwang­los etwas essen, aber es gibt in der Medi­na weit bes­se­re Alter­na­ti­ven, was die Qua­li­tät des Essens angeht. 

In der Medi­na direkt gegen­über dem Jar­din Secret gele­gen, ist das Café Ara­be ein­fach zu fin­den, da es an einer der Haupt­stras­sen des Souks liegt. Eine Reser­vie­rung ist immer emp­feh­lens­wert, aber da das Restau­rant sehr groß ist, hat man hier auch spon­tan eine gute Chance.

El Fenn

Das El Fenn liegt an einer der äuße­ren Stra­ßen und ist somit auch mit dem Taxi erreich­bar. Das Restau­rant und die Bar gehö­ren zum gleich­na­mi­gen Hotel, das eine Insti­tu­ti­on in Mar­ra­kesch ist. Hier steigt vor allem die ame­ri­ka­ni­sche und eng­li­sche Pro­mi­nenz ab. 

Vom Jemaa El Fna läuft man nur ein paar Minu­ten und betritt das Restau­rant durch einen Laden, in dem es pop­pi­ges marok­ka­ni­sches Kunst­hand­werk zu kau­fen gibt. Das Restau­rant liegt auf der Dach­ter­ras­se und ist über eine gro­ße Wen­del­trep­pe erreichbar.

El Fenn Restaurant in Marrakesch.

Von der Ter­ras­se hat man einen wun­der­ba­ren Blick auf die Kou­tou­bia-Moschee. Das Restau­rant ist far­ben­froh mit grü­nen Flie­sen und roten Pols­ter­mö­beln und macht optisch rich­tig was her. Ser­viert wird inter­na­tio­na­le Küche mit marok­ka­ni­schem Touch zu geho­be­nen Preisen.

Der gro­ße Lounge-Bereich mit gemüt­li­chen Sofas ist eine der schöns­ten Roof­top-Bars der gan­zen Stadt. Es gibt Cock­tails, Tapas, Musik und jede Men­ge fei­er­freu­di­ger Gäste.

Ohne Reser­vie­rung ist es fast unmög­lich, einen Platz zu bekom­men — selbst wenn das Restau­rant leer ist. Reser­vie­ren kann man vor­ab per email: Restau­rant El Fenn.

Kosybar

Ganz im Süden der Medi­na gele­gen, am weit­läu­fi­gen Place des Ferblan­tiers, liegt die­ses ange­sag­te Restau­rant. Eher eine Mischung aus Bar, Café und Restau­rant, bie­tet die Kosy­bar Dach­ter­ras­sen auf meh­re­ren Ebe­nen sowie gemüt­li­che Innen­räu­me und ein hip­pes Ambiente. 

Die Spei­se­kar­te ent­hält sowohl tra­di­tio­nel­le marok­ka­ni­sche Gerich­te als auch Sushi, asia­ti­sche Gerich­te und sogar Piz­za. Wein und Cock­tails wer­den eben­falls ser­viert. Egal ob man fein dinie­ren will oder nur auf eine Piz­za ein­kehrt, hier ist alles lecker. 

Die Kosy­bar eig­net sich auch gut für einen After-Din­ner-Drink mit gele­gent­li­cher Live-Musik.

Riad 72 — La table du Riad

Die­ses Restau­rant im Innen­hof eines Riads ist eine unse­rer liebs­ten Adres­sen für ein gemüt­li­ches Abend­essen in den küh­le­ren Mona­ten. Das Riad liegt ver­steckt in einer Gas­se in der Nähe des Dar el Bacha und bie­tet nur weni­ge Tische im tro­pisch bepflanz­ten Gar­ten. Im Win­ter wird der Innen­hof über­dacht, was für ange­neh­me Tem­pe­ra­tu­ren sorgt. 

Das Flair aus Riad, Pflan­zen und Licht ist ori­en­ta­lisch und roman­tisch zugleich. Die Spei­se­kar­te hat neben marok­ka­ni­schen Spe­zia­li­tä­ten auch inter­na­tio­na­le Lecker­bis­sen zu bie­ten. Die Spei­sen sind sehr fein und der Ser­vice sehr zuvor­kom­mend. Eine aus­ge­wo­ge­ne Wein­kar­te run­det das Essen ab. 

Für ein stil­vol­les Din­ner ist das Riad 72 sehr zu emp­feh­len, aber auch hier ist eine Reser­vie­rung angeraten.

Riad Selouane

Für unse­re Haus­gäs­te bie­ten wir Abend­essen auf Vor­be­stel­lung auf unse­rer Dachterrasse.

In pri­va­ter Atmo­sphä­re wer­den zum Son­nen­un­ter­gang auf der Dach­ter­ras­se ori­gi­nal marok­ka­ni­sche Gerich­te im Ber­ber-Zelt ser­viert. In den küh­le­ren Mona­ten wird das Essen im Salon im Erd­ge­schoss serviert. 

Unse­re Köchen Hafi­da kocht mit Pas­si­on und viel Kennt­nis der tra­di­tio­nel­len Gerich­te des Lan­des. Ihr Gefühl für Gewür­ze lässt den Ori­ent mit der Viel­falt Marok­kos ver­schmel­zen. Jedes­mal ein Genuss!

Abendessen auf Vorbestellung im Riad Selouane in Marrakesch.

Essen in Marrakesch ist immer ein Fest für die Sinne!

Genießen Sie es!

Sie suchen mehr Info über Marrakesch?

Besu­chen Sie unse­ren Rei­se­füh­rer, um mehr über die rote Stadt zu erfahren!

Marrakesh Travel Guide Riad Selouane

Scroll to Top