Oualidia, der entspannte Badeort an der marokkanischen Atlantikküste, hat viel zu bieten: schöne Strände, luxuriöse Hotels und Meeresfrüchte satt.

Oualidia: beliebter Badeort am Atlantik

Oual­i­dia, der ent­spann­te Bade­ort mit der gro­ßen Lagu­ne an der marok­ka­ni­schen Atlan­tik­küs­te, hat so eini­ges zu bie­ten: traum­haf­te Strän­de, wil­de Küs­te, luxu­riö­se Hotels, Boots­fahr­ten mit Vogel­be­ob­ach­tung, fri­sche Aus­tern und Gour­met­kü­che am Strand.

In die­sem Bei­trag erfah­ren Sie alles Wich­ti­ge für einen gelun­ge­nen Auf­ent­halt in Oual­i­dia: was es zu erle­ben gibt, wo man den schöns­ten Pool fin­det und wel­ches Restau­rant die bes­ten Mee­res­früch­te serviert.

Die­sen Bei­trag tei­len oder Merken?

Die Lagune von Oualidia: Ausspannen am Meer

Den Städ­te­trip mit einem Auf­ent­halt am Strand kom­bi­nie­ren, ist in Marok­ko recht einfach. 

Einer der belieb­tes­ten Aus­flü­ge von Mar­ra­kesch ist der Besuch von Essaoui­ra, einer Hafen­fes­tung, die im Mit­tel­al­ter von por­tu­gie­si­schen See­fah­rern erbaut wur­de, und von der roten Stadt in 2,5 Stun­den erreich­bar ist und somit gut als Tages­aus­flug geeig­net ist.

Wir haben aber noch einen wei­te­ren Geheim­tipp für eine Aus­zeit am Meer: Oual­i­dia!

Mehr­fach haben wir eini­ge Tage zum Ent­span­nen und Baden in Oual­i­dia ver­bracht und fin­den: das klei­ne Städt­chen an der Küs­te ist ein schö­nes Kon­trast­pro­gramm zu Mar­ra­kesch und auf alle Fäl­le einen Abste­cher wert.

Emp­feh­lungs-Links: Die mit Stern­chen (*) gekenn­zeich­ne­ten Links sind Emp­feh­lungs-Links, auch Affi­lia­te-Links genannt. Das bedeu­tet: Wenn Sie über einen sol­chen Link etwas kau­fen, bekom­men wir eine klei­ne Ver­mitt­lungs­pro­vi­si­on. Ihnen ent­ste­hen kei­ne Mehr­kos­ten, aber mit Ihrem Kauf hel­fen Sie uns, wei­ter­hin nütz­li­che Inhal­te für Rei­sen­de zu erstel­len. Viel Spaß mit unse­ren Geschich­ten und “Shu­kran” für Ihre Unterstützung!

Die Atlantikküste bietet einen lohnenden Gegensatz zu den marokkanischen Städten

Die marok­ka­ni­sche Atlan­tik­küs­te ist ein wei­ten Tei­len wild und unweg­sam. Schö­ne Bade­strän­de ohne hohe Wel­len sind nörd­lich von Aga­dir eher selten.

Das Rau­schen des Mee­res, die tosen­de Bran­dung, die auf die Fel­sen sprit­zen­de Gischt, die sal­zi­ge Luft, die Schreie der Möwen, der blaue Him­mel, son­nen­be­schie­ne­ne Wol­ken­tür­me, die glut­ro­te Abend­son­ne, die in dra­ma­ti­scher Melan­cho­lie im Meer versinkt…

Wer das alles mag, kommt hier voll auf sei­ne Kosten.

Und in Oual­i­dia gibt es sogar bei­des: ruhi­gen Fami­li­en­strand zum Baden und wil­de Fel­sen­küs­te für spek­ta­ku­lä­re Aussichten.

oualidia felsenkueste atlantik

Oual­i­dia ist übri­gens auch bekannt für sei­ne her­vor­ra­gen­den Aus­tern! Die Aus­tern, die in den Restau­rants von Mar­ra­kesch, Casa­blan­ca und Rabat ser­viert wer­den, kom­men meist von hier und sind wirk­lich sehr lecker. War­um also nicht mal direkt vor Ort Aus­tern probieren?

Aller­dings fährt man von Mar­ra­kesch gut 3 Stun­den bis Oual­i­dia, was es für einen Tages­aus­flug fast zu weit macht. Von Casa­blan­ca fährt man etwas mehr als 2 Stun­den und von Essaoui­ra eben­falls fast 3 Stunden.

Daher ist es sinn­voll, in Oual­i­dia min­des­tens eine, bes­ser zwei Näch­te zu bleiben. 

Wann lohnt sich ein Ausflug nach Oualidia?

Eigent­lich immer, wenn man dem Tru­bel der Stadt ent­flie­hen will und ein wenig am Meer aus­span­nen möch­te. Aber auch für Aktiv­ur­laub ist Oual­i­dia sehr gut geeignet.

Im Som­mer, wenn in der Stadt die Hit­ze steht, flüch­ten die Ein­hei­mi­schen ger­ne an die Atlan­tik­küs­te, da hier immer eine fri­sche Bri­se weht und die Som­mer­glut erträg­lich macht. Dann ist es hier auch rich­tig voll, der Strand wird von Fami­li­en bevöl­kert und die Hotel­prei­se stei­gen beträchtlich. 

Im Win­ter hin­ge­gen kann es am Atlan­tik schon mal unge­müt­lich wer­den. Wenn man Pech hat und einen win­di­gen und reg­ne­ri­schen Tag erwischt, ist es kalt und feucht. Die meis­ten Tage aber sind mild, son­nig und man hat den Strand qua­si für sich alleine.

In der Zwi­schen­sai­son aber, also im Früh­jahr von März bis Juni und im Herbst von Sep­tem­ber bis Novem­ber, ist es hier genial. 

Die Son­ne scheint, das Meer fun­kelt blau, eine leich­te Bri­se weht, der Blick ist weit und die Luft riecht nach Salz. Bran­dung hat es hier fast immer, denn der wil­de Atlan­tik rollt unge­hin­dert an die Küste. 

Anreise nach Oualidia

Oual­i­dia liegt weder an den tou­ris­ti­schen Haupt­rou­ten noch ist die Stadt gut an eine Schnell­stras­se ange­bun­den. Daher ist die Anrei­se mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln recht schwie­rig und am ein­fachs­ten von Casa­blan­ca aus zu bewerkstelligen.

Von Casa­blan­ca bie­tet sich auch ein Tages­aus­flug nach Oual­i­dia* an.

Von Mar­ra­kesch gelangt man am kom­for­ta­bels­ten mit einem pri­va­ten Fah­rer oder einem Miet­wa­gen in das klei­ne Städt­chen. Für die 200 Kilo­me­ter lan­ge Stre­cke benö­tigt ein ver­sier­ter Fah­rer gut 3 Stunden.

Die Fahrt von Mar­ra­kesch führt zuerst durch eine rot­stau­bi­ge Ein­öde mit klei­nen Dör­fern, bei deren Anblick man sich unwill­kür­lich fragt, wovon die Leu­te hier bloß leben, denn aus­ser Stei­nen ist nichts zu sehen. 

Dann wird die Land­schaft ent­lang der gut aus­ge­bau­ten Stras­se wie­der etwas freund­li­cher und belebter. 

marrakesch fahrt nach oualidia staubige einoede

In jedem Ort fal­len die bunt bemal­ten Schu­len auf, vor denen lachen­de Kin­der in den Pau­sen Fuß­ball spie­len. Auf den Fel­dern sieht man, je nach Jah­res­zeit, Bau­ern beim Pflü­gen, Säen oder Ern­ten von Gemü­se. Der wei­te Blick über die fla­che Land­schaft ver­mit­telt eine Vor­stel­lung von der Grö­ße Marokkos.

Kommt man dann wei­ter Rich­tung Küs­te, ver­än­dert sich die Luft und das Licht, der Him­mel wird baby­blau und das Land wird grüner. 

Im Bereich der Küs­te wer­den vie­le Toma­ten ange­baut. Je nach Stre­cke, die der Fah­rer nimmt, sieht man Rei­he um Rei­he an Gewächs­häu­sern, in denen die Toma­ten gedei­hen. Anschei­nend wach­sen sie beson­ders gut im Küs­ten­kli­ma, denn fast die gesam­te Toma­ten­pro­duk­ti­on Marok­kos kommt aus die­sem Gebiet.

Bevor man den Atlan­tik sieht, kann man ihn rie­chen und an den wei­ßen Wol­ken­ber­gen erken­nen, die sich meist weit draus­sen vor der Küs­te sammeln.

Und dann heißt es: Ange­kom­men, und  hur­ra! — ein paar schö­ne Tage am Strand lie­gen vor uns!

Die Geschichte von Oualidia

An der gesam­ten Atlan­tik­küs­te Marok­kos ist die Lagu­ne von Oual­i­dia einer der am meis­ten vor den Bre­chern des Oze­ans geschütz­ten Orte und ist daher schon seit alters her bewohnt. 

Angeb­lich soll im 6. Jh v. Chr. der kar­tha­gi­sche Admi­ral Han­non mit sei­nem Schiff hier an Land gegan­gen sein und in den Höh­len in den Klip­pen am Meer Unter­schlupf gefun­den haben. Anschei­nend leb­ten damals an der Lagu­ne Ele­fan­ten, die für die Kar­tha­ger von gro­ßem Inter­es­se waren.

El Oual­id Ben Zidane, ein Sul­tan der Saa­dier-Dynas­tie, gab dem Ort sei­nen Namen, der auf fran­zö­sisch offi­ziel Lou­al­i­dia heißt. 1634 ließ er ein Kas­tell bau­en, um den Ein­gang zur Lagu­ne bes­ser bewa­chen zu können.

oualidia fischerboote auf dem strand

Lan­ge Jah­re war Oual­i­dia wohl nur ein klei­nes Fischer­dorf, in dem es noch nicht ein­mal einen Hafen gab, denn die Boo­te wer­den heu­te noch, wie schon frü­her üblich, bei Nicht­ge­brauch auf den Strand gezogen.

Erst seit eini­gen Jahr­zehn­ten erfreut sich Oual­i­dia bei Tou­ris­ten gro­ßer Beliebt­heit und die Ein­woh­ner­zahl ist auf 16.000 angewachsen.

Neben dem Tou­ris­mus spielt die Aus­tern­zucht die wirt­schaft­li­che Haupt­rol­le in dem beschau­li­chen Küstenort.

Oualidia, das St. Tropez von Marokko

1940 hat der dama­li­ge König hier ein Feri­en­haus bzw. einen Feri­en­pa­last errich­tet und Oual­i­dia zum Roy­al Beach ernannt. Der klei­ne Palast, der von der Lagu­ne aus zu sehen ist, war ein pri­va­tes Feri­en­do­mi­zil und die könig­li­che Fami­lie ver­brach­te vie­le Som­mer in Oualidia. 

Im Gefol­ge der Königs­fa­mi­lie wur­de es bei vie­len rei­chen Fami­li­en des Lan­des schick, sich eben­falls an der Lagu­ne nie­der­zu­las­sen. Noch heu­te ist der Ort so etwas wie das St. Tro­pez Marok­kos, in dem die Rei­chen ihren Som­mer­ur­laub verbringen.

Der Palast gehört immer noch der Königs­fa­mi­lie, ist aber ver­las­sen und dem Ver­fall preis­ge­ge­ben. Trotz­dem wird er von einer Hand­voll könig­li­cher Wachen rund um die Uhr bewacht und es herrscht stren­ges Fotoverbot.

Die Stadt mit den zwei Stränden: Baden in Oualidia

Oual­i­dia hat zwei Strän­de mit ganz unter­schied­li­chen Gesich­tern: den Bade­strand in der Lagu­ne und den Strand an der Atlan­tik­küs­te.

Meist ist das Was­ser des Atlan­tiks zu kalt zum Baden — und hier kommt die Lagu­ne ins Spiel: In der ruhi­gen Bucht ist das Was­ser eini­ge Grad wär­mer als auf der ande­ren Sei­te der Fel­sen, wo die Wel­len toben. Das Was­ser in der Lagu­ne ist ruhig, der Strand fein­san­dig, der Ein­stieg ins Was­ser flach, ide­al gera­de für Fami­li­en mit Kindern. 

oualidia strand lagune
der fei­ne Sand­strand der Lagune
oualidia strand atlantik
die wil­de Atlantikküste

Der Sand ist gold­gelb und eig­net sich per­fekt zum Bau­en von Sand­bur­gen. Bis die Flut kommt, ver­steht sich. Dann holt sich das Meer die Schlös­ser zurück. Infor­mie­ren Sie sich daher unbe­dingt über die Gezei­ten, bevor Sie ans Meer gehen!

Der Strand an der Atlan­tik­küs­te hin­ge­gen ist wild, die Fel­sen schroff und meist ist es ziem­lich win­dig. Das Meer hat oft hohe Wel­len und die Gischt spritzt hoch. 

Der Kon­trast zwi­schen den bei­den Strän­den ist fas­zi­nie­rend, zumal sie nur durch eine Fels­bar­rie­re getrennt sind und man in der Lagu­ne die Bre­cher des Atlan­tiks hört, wie sie gegen die Fel­sen don­nern, wäh­rend man am Strand liegt und auf die ruhi­ge Lagu­ne blickt. 

Der schönste Infinity-Pool Marokkos:
Hotel Villa La Falaise

oualidia hotel la villa falaise abendstimmung

Für die Unter­brin­gung vor Ort emp­feh­len wir das Hotel “Vil­la La Falai­se”.

Auf einem dem Atlan­tik vor­ge­la­ger­ten Fels­rü­cken gele­gen, etwas aus­ser­halb des eigent­li­chen Ortes, reicht der Blick weit über das Meer und die umlie­gen­de Landschaft. 

Der Infi­ni­ty-Pool mit Blick auf den Atlan­tik ist unse­rer Mei­nung nach der schöns­te in ganz Marokko!

Die “Vil­la La Falai­se” ist sehr hoch­wer­tig und mit viel Lie­be zum Detail aus­ge­stat­tet. Der Eigen­tü­mer hat es geschafft, eine moder­ne Atmo­sphä­re mit Charme und Gemüt­lich­keit mit tra­di­tio­nel­lem marok­ka­ni­schem Kunst­hand­werk zu vereinen.

oualidia hotel la villa falaise lobby
oualidia hotel la villa falaise einrichtung

Der Gar­ten ist von hel­len Mau­ern umge­ben, der für die Gar­ten­mau­ern ver­wen­de­te loka­le Kalk­stein bil­det einen war­men Kon­trast zum ele­gan­ten Weiß des Hotels. Das Hotel, die Zim­mer, die gesam­te Anla­ge — alles ist sehr gepflegt uns strahlt eine hei­te­re Leich­tig­keit aus.

oualidia hotel la villa falaise infinity pool

Das Hotel­team um Gast­ge­be­rin Sami­ra ist super freund­lich und auf­merk­sam. Die Emp­feh­lun­gen des Hotels für Aus­flü­ge in der Regi­on sind gut aus­ge­wählt und wer­den ger­ne von Sami­ra vor Ort orga­ni­siert. Da das Hotel ein wenig aus­ser­halb liegt, wird auch gleich der Trans­fer zur Akti­vi­tät mit bereitgestellt.

oualidia hotel la villa falaise aussicht

Die Hotel­ter­ras­se und der Pool bie­ten einen spek­ta­ku­lä­ren Aus­blick auf den Atlan­tik. Im Pool sieht man nur Was­ser, Atlan­tik und Him­mel — ein schö­ner Drei­klang von ver­schie­de­nen Blautönen!

Beson­ders spek­ta­ku­lär ist der Son­nen­un­ter­gang auf der Hotel­ter­ras­se. Mit einem Ape­ri­tif auf marok­ka­ni­schen Kis­sen neben dem Pool kommt man in den Genuss des far­ben­präch­ti­gen Schauspiels.

oualidia hotel la villa falaise sonnenuntergang

In der Spie­ge­lung der Was­ser­ober­flä­che des Pools kom­men das Meer, die Gedan­ken des Tages und die men­ta­le Ent­span­nung auf fast magi­sche Wei­se zusam­men. Die Reflek­ti­on des Lichts zwi­schen Was­ser, Oze­an und Him­mel berührt die See­le und ist so schön, dass es fast schmerzt.

Das hotel­ei­ge­ne Restau­rant bie­tet — wie soll­te es anders sein — vor allem Mee­res­früch­te und fri­schen Fisch mit Blick auf den Atlantik.

oualidia hotel la villa falaise bar
Die Bar in der Vil­la La Falaise
oualidia hotel la villa falaise restaurant
Das hotel­ei­ge­ne Restaurant

Der jun­ge Chef­koch ver­steht sein Hand­werk und die Spei­se­kar­te ist abwechs­lungs­reich, wird durch Tages­ge­rich­te ergänzt und bie­tet neben Fisch und Fleisch auch sai­so­na­les Gemü­se aus der Region.

Riad Selouane ist ein liebevoll geführtes Gästehaus unter deutscher Leitung mit Top-Bewertungen und 6 Zimmern in bester Lage in der alten Medina - perfekt für Ihren Urlaub in Marrakesch.

Auf der Suche nach einem Hotel in Marrakesch?

Bes­te Lage in der Medi­na, Früh­stück inklu­si­ve, eine Oase der Ruhe inmit­ten der Souks: das Riad Seloua­ne ist die idea­le Adres­se für Ihren Städtetrip!

Oualidia ist ein Paradies für Meeresfrüchte-Liebhaber

In Oual­i­dia gibt es meh­re­re sehr gute Restau­rants, die Fisch und Mee­res­früch­te fang­frisch auf den Tisch bringen.

Die klei­nen Fischer­boo­te, die am Strand lie­gen, ver­kau­fen ihren Fang oft schon direkt beim Anlan­den am Strand und man­cher­orts gibt es sogar klei­ne Grill­bu­den, an denen der fri­sche Fisch ver­kos­tet wer­den kann.

Es gibt alle Arten von Meer­fi­schen, Muscheln und Krus­ten­tie­ren. Wer See­igel mag, kommt hier auch auf sei­ne Kos­ten. Meist sind die Köst­lich­kei­ten auch nicht teu­er, dafür sind die Restau­rants längst nicht so schick wie in Mar­ra­kesch oder Casablanca.

Das bekann­tes­te Restau­rant ist L’ Arai­gnée Gour­man­de in der Nähe des Stran­des, das luxu­riö­ses­te das La Table de la Pla­ge im Hotel Sultana.

Oual­i­dia ist beson­ders für sei­ne Aus­tern aus der Lagu­ne bekannt. Eine Boots­fahrt auf der Lagu­ne von Oual­i­dia mit anschlie­ßen­der Aus­tern-Ver­kos­tung ist ein unver­gess­li­ches Erleb­nis und sehr zu empfehlen.

Aktivitäten in Oualidia

In ers­ter Linie ist Ent­span­nen ange­sagt, den Blick über das Meer schwei­fen las­sen und die fri­sche Mee­res­luft genies­sen. Aber es lohnt, sich vom Lie­ge­stuhl los­zu­ei­sen und auf Ent­de­cker­tour zu gehen. Hier ein paar Ideen für sport­li­che Aktivitäten:

Bootsfahren in der Lagune

oualidia bootsfahrt lagune

Mit den klei­nen, bun­ten Fischer­boo­ten bie­ten die Ein­hei­mi­schen Boots­fahr­ten in die Lagu­ne an. 

Wer Glück hat, sieht eini­ge sel­te­ne Vogel­ar­ten oder sogar Flamingos.

Man kann im Anschluss gut bei Ost­réa Aus­tern ver­kos­ten oder am Strand frisch gegrill­te Mee­res­früch­te essen.

Die Boo­te fin­det man am Strand oder man orga­ni­siert den Aus­flug über das Hotel.

Surfen

Sur­fen in den Wel­len der Lagu­ne oder des Atlan­tiks- die Surf­schu­le Surf­land bie­tet Kur­se für jeder­mann an. Sogar die Kin­der des Königs haben hier sur­fen gelernt.

Die Start­zei­ten hän­gen von den Gezei­ten ab. Für jeden gibt es pas­sen­de Neo­pren­an­zü­ge und ein Brett. In Beglei­tung eines Leh­rers geht es dann über die fla­che Sand­bank in die rol­len­den Wel­len am Ein­gang der Lagu­ne. Ein Rie­sen­spaß für alle — auch wenn es nicht auf Anhieb wie bei den Pro­fis klappt. Am bes­ten buch­bar über Ihr Hotel.

Kite-sur­fen ist eben­falls möglich.

Besuch des Wochenmarktes

Ein­mal wöchent­lich am Mitt­woch fin­det ein gro­ßer Wochen­markt ober­halb des Ortes statt. 

Der Markt ist rie­sig und man­che Ver­käu­fer kom­men aus bis zu 50 km Ent­fer­nung — mit dem Eselskarren! 

Das Markt­ge­sche­hen ist sehr ursprüng­lich und man kann hier nahe­zu alles kau­fen, was man zum Leben braucht. Vor allem gibt es fri­sches Gemü­se aus der Region.

oualidia wochenmarkt

Es gibt auch eini­ge Grill­stän­de, um hung­ri­ge Markt­be­su­cher zu ver­kös­ti­gen. Auf jeden Fall ein abso­lu­tes Erleb­nis abseits der Touristenpfade!

Quad fahren

Quad-Biking — eine alter­na­ti­ve Mög­lich­keit, die Umge­bung zu erkun­den. Es gibt eine Viel­zahl von Stre­cken, von denen eini­ge ober­halb der Klip­pen zu abge­le­ge­nen klei­nen Sand­strän­den füh­ren. Die Wege füh­ren durch Fel­der vol­ler Toma­ten und ande­rem Gemü­se. Es gibt meh­re­re Ver­leih­fir­men, und auch das Hotel Vil­la La Falai­se bie­tet Quads an. Eine span­nen­de Alter­na­ti­ve, um u. a. die Aus­tern­bars zu erkun­den. Ein Füh­rer­schein ist erforderlich.

Reiten

Am Meer ent­lang rei­ten — ob am Strand durch seich­tes Was­ser oder auf ruhi­gen Wegen durch die Fel­der über dem Meer. Wenn Sie sich die­sen Traum erfül­len wol­len, kön­nen Sie das hier ohne gro­ßen Auf­wand tun. Am bes­ten, Sie ver­ein­ba­ren einen Ter­min über ihr Hotel.

Brandungsangeln

oualidia marokko branungsangeln an der felskueste

Angeln an der Küs­te ist ein Spaß sowohl für pas­sio­nier­te Ang­ler als auch für neu­gie­ri­ge Anfänger. 

Es besteht die Mög­lich­keit des Bran­dungs­an­gelns vom Strand und von den Fel­sen aus. Die Aus­rüs­tung wird gestellt und ein erfah­re­ner Gui­de weiß, wo man die Angel aus­wer­fen muss. 

Zu den gefan­ge­nen Fischen gehö­ren schö­ne Bar­sche und See­bras­sen. Die­se kön­nen auf Wunsch auch fang­frisch im Hotel zube­rei­tet werden.

Hochseeangeln

Hoch­see­an­geln ist von Safi, der nächst­grö­ße­ren Stadt aus, als Aus­flug mit einem Fischer­boot auf dem Meer mög­lich. Ein beson­de­res Erleb­nis, das Sie unbe­dingt im Vor­aus buchen soll­ten und nur sai­so­nal zur Ver­fü­gung steht. Es geht weit hin­aus auf den Atlan­tik, genau das Rich­ti­ge für pas­sio­nier­te Seg­ler. Wenn Sie Glück haben, erle­ben Sie den span­nen­den Kampf mit einem Thun­fisch am ande­ren Ende der Leine.

Kajakfahren

Die Lagu­ne ist ide­al für eine Erkun­dung mit dem Kajak. Vom Kajak aus las­sen sich die vie­len Vögel in aller Ruhe beob­ach­ten. Es besteht auch die Mög­lich­keit, an dem einen oder ande­ren klei­nen Strand anzu­lan­den und die Natur zu genie­ßen.  Auch die Aus­tern­re­stau­rants sind direkt mit dem Kajak zu erreichen.

Stand-Up Paddleboard

Genau wie die Kay­aks kön­nen Stand-Up Padd­le Boards im Ort gemie­tet wer­den. Das ruhi­ge Was­ser der Lagu­ne ist im hin­te­ren Bereich ide­al zum Pad­deln und viel­leicht ent­de­cken Sie ja die Flamingos!

Yoga

Yoga — allein oder in der Grup­pe, je nach Wunsch. Die Übun­gen fin­den in der Lagu­ne auf der Sand­bank statt, umge­ben von der fri­schen Mee­res­luft.  Am frü­hen Mor­gen ist ein Platz am Pool mit Blick auf den Oze­an und die auf­ge­hen­de Son­ne bereits vol­ler Ener­gie für alle Früh­auf­ste­her und lockt zum Yoga machen.

Hammam

Nach einem Tag auf dem Surf­brett abends ins Ham­mam, das Salz abwa­schen und sich dann die müden Glie­der mas­sie­ren las­sen — bes­ser geht es kaum. In den grö­ße­ren Hotels ist auch immer ein Ham­mam inte­griert, das aller­dings vor­be­stellt wer­den soll­te. Öffent­li­che Ham­mams für Tou­ris­ten, wie es sie z. Bsp. in Mar­ra­kesch gibt, sind mei­nes Wis­sens in Oual­i­dia nicht zu finden.

olive twig light 200

Oual­i­dia ist der idea­le Ort, um ein paar ent­spann­te Tage
mit lecke­rem Essen am Meer zu verbringen!

Oualidia - Karte Marokko.

Sie suchen mehr Info über Marrakesch?

Besu­chen Sie unse­ren Rei­se­füh­rer, um mehr über die rote Stadt zu erfahren!

Marrakesh Travel Guide Riad Selouane

Nach oben scrollen